Unabhängige News und Infos

Bestattungsunternehmer müssen sich mit einem neuen Phänomen auseinandersetzen: „Ich werde ständig mit bizarren Fällen konfrontiert“.
Pixabay

Bestattungsunternehmer müssen sich mit einem neuen Phänomen auseinandersetzen: „Ich werde ständig mit bizarren Fällen konfrontiert“.

Im vergangenen Monat sind in den Niederlanden mehr Menschen gestorben als erwartet. Im April gab es mehr als 350 Todesfälle pro Woche, berichtet die CBS, die erst zu einem späteren Zeitpunkt Informationen über die Ursachen der Todesfälle erhalten wird.

Inzwischen sehen sich die Bestattungsunternehmer mit einem neuen Phänomen konfrontiert, vor dem mehrere Ärzte bereits gewarnt haben. „Während ich im Dezember vor allem mit plötzlichen Todesfällen in relativ jungem Alter zu tun hatte, wurde ich in letzter Zeit mit einem neuen Phänomen konfrontiert: sehr aggressive und schnell wachsende Karzinome und Metastasen in relativ jungem Alter. Auf jeden Fall weit entfernt von 80+“, schreibt Bestattungsunternehmerin Anja de Roos in den sozialen Medien.

„Drei Anrufe von Leuten, die um ein Termin bitten. Drei an einem Tag! Drei relativ junge Menschen im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. Und seltsamerweise hatten alle drei die gleiche Diagnose: Metastasen im Gehirn. Alle drei mit einer Prognose von einigen Wochen bis Monaten“, fügt De Roos hinzu.

Die Menschen fühlen sich krank, gehen zum Hausarzt, lassen sich ins Krankenhaus überweisen, erhalten eine Diagnose und dann ist das Spiel im Nu vorbei.

Am Donnerstag gab sie bekannt, dass sie in den letzten Wochen fünf Vorgespräche mit jungen Menschen im Alter zwischen 48 und 59 Jahren geführt hat. „Alle haben Metastasen im Gehirn. Außerhalb der Behandlung. Darüber hinaus wurden fünf Todesfälle gemeldet, die auf eine Krankheitsdauer von 1,5 bis zwei Wochen zurückzuführen sind. Das macht mich traurig.“

„Ich werde täglich mit bizarren Fällen konfrontiert“, betont der Bestatter.

Auch andere Bestattungsunternehmen stellen fest, dass viele Menschen sterben. Jemand antwortet: „Ich habe gestern mit einem Bestattungsunternehmer gesprochen. Was er gesagt hat, ist nicht zu beschreiben. Bitte, nicht Impfen, warte, tu es nicht!“ Auf die Frage, was er genau gesagt habe, lautete die Antwort: „Dass viele Menschen plötzlich sterben. Einfach umfallen. Selbst junge, gesunde Menschen. Und dass ich diese Impfung nie nehmen soll.“

Ein Dennis fügte hinzu: „Ein Freund von mir ist Bestatter. Unabhängig davon, woran die Menschen gestorben sind, ist ihm aufgefallen, dass im Moment viele Menschen über 60 Jahre sterben“.