Unabhängige News und Infos

EPA.FRANCK ROBICHON

Bill Gates warnt vor den diesen potenziellen Bedrohungen für die Menschheit

Microsoft-Mitbegründer Bill Gates hat versichert, dass die nächsten möglichen Bedrohungen für die Menschheit der Klimawandel und der Bioterrorismus sind. Das sagte er während eines Interviews mit dem Wissenschaftspopulisten Derek Muller auf seinem YouTube-Kanal Veritasium.

Für viele sind die Vorhersagen des Tycoons inzwischen relevant, denn 2015 warnte er auf einer TED-Konferenz vor den Risiken einer neuen tödlichen Infektionskrankheit. „Wenn etwas in den nächsten Jahrzehnten mehr als 10 Millionen Menschen tötet, wird es wahrscheinlich eher ein hochinfektiöses Virus sein als ein Krieg“, sagte der Philanthrop damals.

Während des Interviews erwähnte Gates, dass es eine Reihe von Atemwegsviren gibt und hin und wieder eines auftaucht, das hoch infektiös ist und eine gewisse Anzahl von Todesfällen verursacht“.

In diesem Sinne fügte er hinzu, sind Atemwegserkrankungen „sehr beängstigend“, weil infizierte Menschen herumlaufen können ohne das sie es wissen. „Im Gegensatz zu anderen Krankheiten wie Ebola, wo man meist in einem Krankenhausbett liegt, wenn diese Viruslast andere Menschen infiziert“, erklärte er.

Später, als er über die Gefahren der Zukunft sprach, bestand der Informatiker zunächst auf dem „Klimawandel“, der seiner Meinung nach Konsequenzen haben wird und eine Reihe von Opfern schlimmer als Covid-19 verursachen könnte.

Als zweite Bedrohung nannte er „Bioterrorismus“ und verwies darauf, dass „jemand, der Schaden anrichten will, einen Virus entwerfen könnte„. Gates sagte, dass „die Chance, dies zu erleben, größer ist als bei natürlich verursachten Epidemien wie der aktuellen.

Abschließend sagte der Tycoon, dass die Gesellschaft den Ausbruch neuer Pandemien zwar nicht verhindern könne, dass aber Anstrengungen unternommen werden könnten, um die Bereitschaft zu erhöhen, „damit wir niemals eine Todesrate haben, die auch nur annähernd so hoch ist wie heute.