Unabhängige News und Infos

Brigitte Bardot lädt die „Nicht geimpften“ zu einem „Steuerstreik“ ein

Brigitte Bardot lädt die „Nicht geimpften“ zu einem „Steuerstreik“ ein

In einem Interview mit Valeurs actuelles kritisierte Brigitte Bardot am Dienstag, dem 11. August, den Gesundheitspass. Sie erwähnt auch die nächsten Präsidentschaftswahlen im Jahr 2022 und deutet an, für wen sie stimmen könnte.

In der Wochenzeitschrift Valeurs actuelles prangerte Brigitte Bardot die Einführung des Gesundheitspasses, der am Montag, dem 9. August, in Frankreich verlängert wurde, scharf an. Die ehemalige Schauspielerin vergleicht dieses Gesundheitssystem sogar mit einem „Ausweis“, dem „Pass, der uns während des Krieges auferlegt wurde und den ich kannte“. Es ist daher ganz natürlich, dass sie die Demonstrationen gegen den Gesundheitspass und die Impfpflicht unterstützt.

Brigitte Bardot hofft sogar auf einen totalen Bruch mit dem Staat, indem sie den nicht geimpften Franzosen vorschlägt, in einen „Steuerstreik“ zu treten.

Die Präsidentschaftswahlen 2022

Für die Präsidentschaftswahlen 2022 hofft Brigitte Bardot, dass der CNews-Redakteur Éric Zemmour der neue Präsident der Republik wird. Wenn der Polemiker kandidieren würde, „wäre das eine sehr gute Sache für Frankreich“, sagt sie.

Sie schränkte jedoch ein, dass sie für die Person stimmen werde, „die das Leiden der Tiere am besten berücksichtigen wird“.