Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

brown world map illustration
pexels.com

China und Russland kündigen MASSIVES grenzüberschreitendes Projekt an

Die Spannungen nehmen weiter zu, nachdem China ein großes grenzüberschreitendes Projekt mit Russland angekündigt hat. Das chinesische Unternehmen Xuanyuan Group Industrial Development plant den Bau eines riesigen Logistikzentrums in der Amur-Region im Fernen Osten Russlands.

Der Frachtverkehr zwischen den beiden Ländern habe sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, sagte der CEO der Gruppe, Hailong Xue, gegenüber RT. Das Projekt ist eines von mehreren Geschäften, die der chinesische Industriekonzern am Rande des Östlichen Wirtschaftsforums in Wladiwostok mit russischen Investoren vereinbart hat und an denen russische und chinesische Unternehmen gleichermaßen beteiligt sind.

Der Hub wird zwischen der Stadt Tongjiang in der chinesischen Provinz Heilongjiang und der Stadt Nishneleninskoje liegen und soll den russisch-chinesischen Warentransfer erleichtern.

„Der Standort dieses Hubs ist bedeutungsvoll, da er genau zwischen unseren Grenzen liegen wird. Es gibt einen schmalen Streifen zwischen unseren Grenzen, der den Gütertransfer ziemlich problematisch macht. Aber mit unserem Projekt werden wir schätzungsweise 10 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr transportieren können“, sagte Hailong. Er geht davon aus, dass sich der Frachtverkehr zwischen Russland und China in den nächsten Jahren vervierfachen wird. -RT

Nach Angaben des CEO der Xuanyuan-Gruppe sieht das Projekt den Bau eines Terminals für die Lagerung und den Transport von gefährlichen und ungefährlichen Gütern wie Flüssigerdgas (LNG), Flüssiggas (LPG), Kerosin, Helium und anderen technischen Gütern vor.

Hailong teilte mit, dass sich die geschätzten Kosten für das Projekt auf 600 bis 700 Millionen US-Dollar belaufen werden und die Inbetriebnahme des Frachtterminals für 2027 geplant ist.

Die Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und China verheißt nichts Gutes für die NATO (North Atlantic Treaty Organization) und die Vereinigten Staaten. Die Fronten haben sich verhärtet, und eine weitere Einmischung Chinas und der USA könnte letztlich zu einer Eskalation des Konflikts führen.