Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Covid, eine geniale Methode, Geld von den Armen zu den Reichen zu transferieren

Auf dem Weg zu einem zweitägigen Urlaub an der Ostküste von Yorkshire hielten meine Frau und ich bei McDonald’s in Knaresborough, um eine Tasse Tee zu trinken. Der Laden war gut besucht, und niemand trug eine Maske – außer den Mitarbeitern. Man konnte sie in der Küche herumwuseln sehen, wobei sie sich mit ihren Maulkörben, die ihre Atmung einschränkten, ausgesprochen unwohl fühlten. Es gab jedoch einen abgesperrten „Ruhebereich für das Personal“, den zwei unmaskierte Personen nutzten.

Als wir uns mit unseren 99-Pence-Bechern PG Tips in der Nähe dieses Bereichs niederließen, erhob sich ein smarter junger Mann von seinem Platz, setzte sich eine Maske auf und ging in Richtung Küche. Entschuldigen Sie“, wagte ich zu sagen, „ich hoffe, Sie halten mich nicht für unhöflich, aber ich frage mich, wie das Personal es schafft, den ganzen Tag diese Masken zu tragen. Das Eis war gebrochen; der Mann entpuppte sich als leitender Angestellter, und wir hatten einen fantastischen Austausch.

Es stellte sich heraus, dass McDonald’s seine Maskenpolitik ständig überprüft, die Mitarbeiter dürfen sich einbringen, und etwa alle vier Wochen können die Richtlinien geändert werden. Dieser Manager war sich der Gefahren von Masken, sowohl kurz- als auch langfristig, sehr wohl bewusst und ließ seine Maske fallen, um mir einen Ausschlag rund um seinen Mund zu zeigen mit den Worten: „Ich bin nicht der Einzige, der darunter leidet.

Dann erzählte er mir von den Maskenvorräten, die die Zweigstelle in Knaresborough in ihrem Lagerraum hat, und ich musste ihn bitten, das zu wiederholen, weil es mir unglaublich vorkam. Wir haben 50.000 Masken. Sie sind in Losen von 100 und in Kisten von 500, und wir haben einen ganzen Raum voll. Ich fragte ihn, wie viele Masken jeder Mitarbeiter an einem Tag verbrauchen würde, und er sagte, dass sie in der Regel nur eine pro Schicht trugen, aber eine andere bekommen könnten, wenn die erste verschmutzt war. Ich fragte nicht nach der Definition von „schmutzig“. Ich wünschte ihm alles Gute und er dankte mir für mein Interesse.

Die Zahl von 50.000 konnte ich wirklich nicht begreifen. Knaresborough ist keine so große Filiale. Aber es brachte mich zum Nachdenken. McDonald’s hat 1.250 Filialen im Vereinigten Königreich, und weltweit gibt es mehr als 38.000 Filialen, die täglich 69 Millionen Menschen bedienen. Wenn jede Filiale einen Vorrat von 50.000 Masken hat, entspricht das 62,5 Millionen im Vereinigten Königreich und 1,9 Milliarden (das sind 1.900.000.000) in der ganzen Welt. Und vergessen Sie nicht, dass wir hier nur über ein einziges Unternehmen sprechen!

Können Sie sich die gigantischen Zahlen vorstellen, wenn Sie bedenken, dass die Restaurants und Imbissbuden auf der ganzen Welt diese Gesichtswindeln verwenden? Und können Sie sich vorstellen, wie viele Masken ihren Weg von China in alle Teile der Welt finden, um diese Nachfrage auf dem Rücken von Covid zu decken? Und wo werden all diese Masken schließlich landen?

Während unseres Kurztrips besuchten wir Bempton Cliffs in der Nähe von Bridlington, einen der wichtigsten Nistplätze für Basstölpel und andere Seevögel im Vereinigten Königreich. Auf einer der Informationstafeln des RSPB wurde erklärt, dass die Eissturmvogelpopulation aufgrund der vielen Plastiktüten, die die Meere verschmutzen, stark rückläufig ist. Offensichtlich können Eissturmvögel nicht zwischen ihrer garnelenähnlichen Nahrung und Plastiktüten unterscheiden und verschlucken diese mit fatalen Folgen. Was die globale Umweltverschmutzung angeht, so haben wir noch nichts gesehen! Es würde mich nicht wundern, wenn die Zahl der weggeworfenen Masken so groß wird, dass die Erde um ihre Achse zu kippen droht! Das ist vielleicht übertrieben, aber die Frage ist doch klar: Wo ist David Attenborough, wenn man ihn braucht?

Ist es da verwunderlich, dass im Jahr 2020 mehr als 40 neue Milliardäre durch Waren und Dienstleistungen im Zusammenhang mit Covid entstanden sind? Sie gesellten sich zu den 2.168 bereits existierenden Milliardären in der Welt, wobei China mit 819 die Liste anführte.

Offensichtlich ist Covid-19 für die Superreichen genial. Das alte Sprichwort „Folge dem Geld“ ist heute wahrer als je zuvor. Wenn Sie immer noch an der Vorstellung festhalten, dass Covid-19 mit dem Schwarzen Tod vergleichbar ist, haben Sie eindeutig nicht aufgepasst. Covid-19 ist ein von der Propaganda gelenktes, mentales Konstrukt, das die Weltbevölkerung in Angst und Schrecken versetzen und kontrollieren soll, damit der Reichtum von den Milliarden zu den wenigen, die bereits am meisten besitzen, abgeschöpft werden kann. Wenn man sich die Zahlen in Großbuchstaben ansieht, werden einem die Augen wässrig angesichts der schieren Größe des Ganzen.