Unabhängige News und Infos

Covid-Krise: Inmitten steigender Selbstmorde ernennt Japan einen Minister für „Einsamkeit“
REUTERS/Issei Kato

Covid-Krise: Inmitten steigender Selbstmorde ernennt Japan einen Minister für „Einsamkeit“

Die japanische Regierung hat einen Kabinettsminister damit beauftragt, sich mit den Sorgen über die zunehmende soziale Isolation in der Bevölkerung auseinanderzusetzen, die mit einem Anstieg der Selbstmorde in Verbindung gebracht wird.

Premierminister Yoshihide Suga gab am Freitag bekannt, dass Tetsushi Sakamoto die Bemühungen zur Bekämpfung des Problems der Einsamkeit und Isolation leiten wird. Sakamoto arbeitet bereits daran die sinkende Geburtenrate des Landes umzukehren.

„Frauen leiden mehr unter Isolation [als Männer], und die Zahl der Selbstmorde ist im Aufwärtstrend. Ich hoffe, dass Sie die Probleme identifizieren und politische Maßnahmen in umfassender Weise vorantreiben werden“, sagte Suga zu Sakamoto, während eines Treffens, bei dem die neuen Verantwortlichkeiten des Ministers umrissen wurden.

Sakamoto sagte Reportern, dass er den Posten nutzen wolle, um „Einsamkeit und sozialer Isolation vorzubeugen und die Bindungen zwischen Menschen zu schützen.“ Er sagte, dass die Pandemie „die Möglichkeiten zum Kontakt mit Menschen reduziert hat“, was ein ernstes soziales Problem verursacht hat.

Der Minister wird sich mit mehreren Behörden abstimmen, die sich mit Themen wie Suizidprävention, Altenpflege und Kinderarmut befassen, um eine umfassende Strategie zur Bekämpfung des Problems zu entwickeln. Noch in diesem Monat soll ein Forum stattfinden, um von Experten zu erfahren, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um Menschen zu helfen, die unter Isolation und Einsamkeit leiden.

Die Zahl der Selbstmorde in Japan war in den vergangenen zehn Jahren rückläufig, doch im vergangenen Jahr verzeichnete das Land einen starken Anstieg der Zahl der Menschen, die sich das Leben nahmen. Nach vorläufigen Daten des Gesundheitsministeriums starben im Jahr 2020 20.919 Menschen durch Suizid, was einem Anstieg von 3,7 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Japan verzeichnete im gleichen Zeitraum 3.459 Coronavirus-bedingte Todesfälle.

Japan ist nicht das erste Land, das einen Minister damit beauftragt, sich mit Fragen der Einsamkeit zu befassen. Als Reaktion auf einen Bericht, der aufdeckte, dass Millionen von Briten unter Einsamkeit leiden, erweiterte die britische Regierung 2018 die Zuständigkeiten des Ministers für Sport und Zivilgesellschaft und änderte die Position formell in Minister für Sport, Zivilgesellschaft und Einsamkeit.