Unabhängige News und Infos

Der amerikanische Abstieg in den Faschismus

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Am Morgen den (30. August) habe ich gepostet: „Die aggressive Dummheit von Amerikas Führungskräften in Wirtschaft, Bildung, Regierung und Militär ist erstaunlich.“

Da es am Morgen erstaunlich war, wie nenne ich es am Nachmittag, wenn die Dummheit der amerikanischen Führung bereits zehnmal schlimmer ist als am Morgen?

Sie werden es nicht glauben, aber die Chase Bank hat die persönliche Kreditkarte von General Mike Flynn gekündigt und begründet dies mit einem „möglichen Reputationsrisiko für unser Unternehmen“.

General Flynn ist ein Drei-Sterne-General. Nur wenige schaffen es bis zu diesem Rang. Er war Direktor des Verteidigungsnachrichtendienstes. Er spielte eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der amerikanischen Strategie zur Terrorismusbekämpfung und der Zerschlagung aufständischer Netzwerke. General Flynn erkannte, dass Obamas Syrien-Politik gescheitert war, da die Terroristen, die die USA nach Obamas Darstellung bekämpften, dieselben waren wie die angeblichen „gemäßigten Demokraten, die den Diktator Assad bekämpfen“, die das Obama-Regime als Stellvertreterarmee für die von Russland blockierte US-Invasion unterstützte. Folglich zwang das korrupte Obama-Regime General Flynn in den Ruhestand. In Amerika dürfen Spitzengeneräle ebenso wenig die Wahrheit sagen wie Spitzenwissenschaftler und Spitzenmediziner. Ehrliche Journalisten sind schon lange eliminiert worden. Physiker, die von staatlichen Zuschüssen leben, und Ingenieurbüros, die im Auftrag der Regierung arbeiten, dürfen nichts über 9/11 sagen. Sie alle wissen, dass die offizielle Darstellung eine totale Lüge ist, aber sie können es nicht sagen.

Die CIA, die die als Demokraten bezeichneten Terroristen, die Obama auf Syrien losließ, bewaffnete und ausbildete, hetzte ihre Mitarbeiter im Journalismus auf Flynn, um einen negativen Eindruck von ihm zu erwecken.

Als Präsident Trump Flynn zum nationalen Sicherheitsberater ernannte, verbreitete sich im korrupten amerikanischen Establishment Angst. Hier war ein Mann in einer mächtigen Position, der wusste, wo alle Leichen begraben waren. Sofort machte sich der tiefe Staat an die Arbeit, um ihn loszuwerden. Der korrupte FBI-Direktor Comey stellte Flynn eine Meineidsfalle, um ihn zu einer Lüge zu verleiten, und zwang ihn dann mit Drohungen, seinen Sohn einer Straftat anzuklagen, falls sich der General nicht in einem unsinnigen Verfahren schuldig bekennen würde. Zum ersten Mal in der Geschichte hätte der nationale Sicherheitsberater der USA nicht mit einem Russen sprechen dürfen. Erzählen Sie das mal Brzezinski und Kissinger.

General Flynn sollte Chase antworten, dass er sehr erleichtert ist, nicht mehr mit einer Ansammlung von Gangstern in Verbindung gebracht zu werden, die vor kurzem eine Geldstrafe in Höhe von 920.000.000 Dollar für die Manipulation der Edelmetall- und US-Schatzmärkte zahlen mussten. Chase ist so unfähig, sich an das Gesetz zu halten, dass es 35.700.000.000 $ an Bußgeldern gezahlt hat.

Die Banken haben das Justizsystem (sic) so manipuliert, dass sie nur Geldstrafen zahlen. Die von Chase gezahlten Bußgelder zeigen jedoch, dass die Assoziation mit Chase, nicht mit General Flynn, ein „Wiederholungsrisiko“ darstellt.

Verglichen mit dem schlechten Ruf von Jamie Dimon, dem CEO und Vorsitzenden der Chase Bank, ist der Ruf von General Flynn trotz der schmutzigen Bemühungen der New York Times und Stephen Halper hervorragend. Die Leute wollen wissen, warum Jamie Dimon vor Strafverfolgung geschützt ist.

Die Harvard Law School berichtet, dass Jamie Dimon im Jahr 2013 mehr als 13.000.000.000 Dollar zahlte, um Chase von einer Reihe straf- und zivilrechtlicher Anklagen des Justizministeriums freizukaufen.

General Flynn hatte keine 13 Milliarden Dollar, um FBI-Direktor Comey auszuzahlen.

Was bedeutet das Vorgehen der Chase Bank gegen Flynn wirklich? Nichts Beruhigendes.

Es bedeutet, dass der Finanzsektor völlig politisiert wurde und Teil der Agenten des tiefen Staates ist, die dazu dienen, allen klar zu machen, dass jeder, der sich gegen die Pläne der Elite stellt, ruiniert wird. Normalerweise würde ein Drei-Sterne-General und ehemaliger Direktor des US-Geheimdienstes Defense Intelligence Agency fette Direktorenhonorare von der Chase Bank sowie von Rüstungsfirmen und Rüstungsunternehmen kassieren. Aber nicht Flynn. Flynns Schicksal zeigt allen Akteuren des Systems, dass die Wahrheit ein Karrierekiller ist und man sich von ihr fernhalten sollte.

FBI-Direktor Comey und CIA-Direktor Brennan sowie eine ganze Reihe von Beamten des Obama-Justizministeriums haben sich im Rahmen des von ihnen inszenierten Russiagate-Skandals strafbar gemacht. Aber keiner wurde zur Rechenschaft gezogen. Der Durham-Bericht hat nie das Licht der Welt erblickt und wird es auch nie.

So etwas wie einen ehrlichen Banker gibt es nicht mehr. Ich kannte den letzten. George Champion, CEO und Vorstandsvorsitzender von Chase Manhattan, war der letzte ehrliche Banker. Er stellte immer das Interesse des Landes über das Interesse der Bank. Er war gegen das nationale Bankwesen. Er sagte, die großen Banken würden ihre lokalen Zweigstellen nutzen, um alle Einlagen aus den Gemeinden abzusaugen und sie für ihre eigenen Spekulationen zu verwenden, wodurch die Finanzierung der lokalen Unternehmen zunichte gemacht würde. Jamie Dimon kann sich nicht mit George Champions Knöchel messen. George Champion wollte nicht zulassen, dass David Rockefeller, der Präsident von Chase, das Geld der Bank an südamerikanische Länder als Teil der Weltbank/IMF-Intrigen verlieh, um die Länder zu verschulden, einen Zahlungsausfall zu erzwingen und ihr Vermögen zu plündern. Natürlich könnte heute ein ehrlicher Mann wie George Champion unmöglich Chef einer Großbank werden.

Es sind nicht nur die Banken, über die die Regierung ihre geheimen Pläne verfolgt, sondern auch die Unternehmenswelt im Allgemeinen. Man denke nur an das geldbringende Covid-Impfprogramm. Biden benutzt die Unternehmen, um ihren Angestellten die Impfung vorzuschreiben, obwohl diese absolut illegal ist und der Impfstoff ineffizient und gefährlich ist. Biden und den Konzernen ist das schlichtweg egal. Was wir in den USA erleben, ist die Entstehung eines faschistischen Staates, in dem Regierung und Unternehmen die Demokratie aushebeln und ihre Vorstellungen durchsetzen.