Unabhängige News und Infos

Der Holocaust war nur möglich, weil niemand so etwas für möglich hielt

Es stimmt, dass nur wenige gewusst haben, wozu das Naziregime letztlich fähig war. Kaum etwas wurde so geheim gehalten wie die Mordmaschinerie des deutschen Nazistaats. So wie sich mit minutiöser Genauigkeit aus den Protokollen – hören Sie doch mal hinein in die Tonbandprotokolle des Frankfurter Auschwitz-Prozesses > Tonbandmitschnitt des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesses – entnehmen lässt, wie der Massenmord an Juden und anderen „unerwünschten Elementen“ betrieben wurde, so geheim wurden diese Verbrechen gehalten. Die Mitwirkenden standen unter strengstem Schweigegebot. In den Medien gab es nicht einmal Andeutungen über dieses inszenierte Grauen. Auch in den ausländischen Medien war nichts davon zu hören – auch dort konnte / wollte man nicht glauben, dass derartiges möglich ist.

Die meiner Meinung nach plausibelste Antwort auf die Frage nach dem Grund dieses Verbrechens gibt der deutsche Historiker Götz Aly in seinem Buch „Endlösung“. In einem Satz zusammengefasst lautet diese: sie standen im Weg und waren nur unnütze Fresser.

Ich verweise auf meinen Artikel „Endlösung 2.0“ auf dieser Website > LINK.

Nun – Verbrechen in dieser Dimension sind wohl einzigartig in der Geschichte der Menschheit, heißt es dann gleich einmal. Viele Menschen glauben, dass derartig schreckliche Verbrechen gar nicht möglich sind und dass Deutsche diese gar nicht hätten begehen können. Doch, doch, muss man sagen … was aber nix gegen „die Deutschen“ sagt:-))

Im Gegensatz zu vielen, die „den Deutschen“ einen besonderen „Untertanengeist“ und ähnliches zuschreiben, bin ich vielleicht einer der wenigen, die keineswegs diese und ähnliche Meinungen teilen. Welche Kraft im deutschen Volk steckt, erweist sich gerade in der großartigen QUERDENKEN-Bewegung, die unter widrigsten Verhältnissen beweist, dass viele deutsche Menschen sich ganz entschieden gegen die Diktatur stellen