Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Der US-Stellvertreterkrieg in der Ukraine erklärt

Am Montag verteidigte der russische Präsident Putin in seiner Rede zur Feier des Sieges über Nazi-Deutschland den Einmarsch in die Ukraine. Er erklärte, der Westen bereite eine Invasion in Russland vor.

Putin sagte, es sei wichtig, den Nationalsozialismus weiter zu bekämpfen, und dass die NATO und die Ukraine eine Bedrohung für Russlands Grenzen darstellten, die “absolut inakzeptabel” sei.

Der deutsche Unternehmer Kim Schmitz, besser bekannt als Kim Dotcom, äußerte sich in einem Twitter-Thread über den Krieg in der Ukraine. “Wenn Sie Ukrainer, Europäer oder Amerikaner sind, zahlen Sie für diesen Krieg”, schreibt er. “Ignorieren Sie für einen Moment die Kriegspropaganda der korrupten Medien und öffnen Sie Ihren Geist.”

Er weist darauf hin, dass die Vereinigten Staaten der Ukraine zwei Milliarden Dollar an Militärhilfe zukommen ließen, woraufhin die Preise der Waffenhersteller zu steigen begannen. Raytheon, Lockheed, Northrop und General Dynamics erhielten zusammen über 103 Milliarden Dollar. Und das sind nur vier der 25 US-Waffenhersteller.

“Das Geschäftsmodell ist einfach: Streit und Angst schüren. Schutz verkaufen. Die USA haben seit dem Zweiten Weltkrieg mehr als 20 Millionen Menschen für “Frieden und Demokratie” getötet. Größter Krimineller der Welt”, twitterte Kim Dotcom.

Der amerikanische Politikwissenschaftler John Mearsheimer sagte 2015 voraus, dass die Ukraine am Boden zerstört werden würde. “Wir ermutigen die Ukrainer, den Russen gegenüber hart aufzutreten, wir ermutigen die Ukrainer zu glauben, dass sie schließlich Teil des Westens werden, weil wir schließlich Putin besiegen und unseren Willen durchsetzen werden. Die Zeit ist auf unserer Seite, und natürlich spielen die Ukrainer nun mit. Die Ukrainer sind kaum zu Kompromissen mit den Russen bereit und wollen stattdessen eine harte Politik betreiben”, so der Politikwissenschaftler.

“Wie ich bereits gesagt habe, wenn sie das tun, wird das Land am Ende zerstört werden, und wir steuern auf dieses Ergebnis zu”, sagte Mearsheimer.

1997 warnte der damalige Senator Joe Biden davor, dass die NATO-Erweiterung zu einem “energischen und feindlichen” Vorgehen Russlands in Europa führen würde.

Auch Julian Assange hat uns gewarnt. “Praktisch jeder Krieg war das Ergebnis von Medienlügen”, sagte er.

Im März legte der ehemalige US-Präsident George Bush Blumen in einer ukrainischen Kirche in Chicago nieder, um seine “Solidarität mit dem ukrainischen Volk” zu bekunden. Derselbe Bush hat vor 19 Jahren die Bombardierung von Bagdad angeordnet. “Eine Million Iraker tot. Ein Krieg, der auf Lügen aufgebaut war. Keine Sanktionen. Kein Tribunal. Wie verrückt ist das denn?”

Der Berater des ukrainischen Präsidenten Zelensky sagte im Jahr 2019: “Der Preis für einen NATO-Beitritt ist ein groß angelegter Krieg mit Russland”. Ein Krieg mit Russland und ein anschließender NATO-Beitritt erschienen ihm “richtig cool”.

“Ich hoffe, dies hilft Ihnen, den Stellvertreterkrieg der USA in der Ukraine besser zu verstehen”, so Kim Dotcom abschließend.