Unabhängige News und Infos

Die Biotechnologie wird uns aufgezwungen, ohne dass jemand die Konsequenzen kennt

Die Biotechnologie wird uns aufgezwungen, ohne dass jemand die Konsequenzen kennt

Nach Millionen von Jahren natürlicher Evolution haben einige Menschen beschlossen, die Biotechnologie auszuprobieren und sie dann am Rest von uns zu testen.

Der menschliche Körper besteht aus 37 Billionen Zellen. Jede dieser Zellen enthält die ursprüngliche genetische Information der allerersten Zelle. Unsere DNA ist tausendmal kleiner als eine Zelle, aber sie steuert unser Leben.

Im Jahr 1953 wurde die Doppelhelix-Molekularstruktur der DNA entdeckt. In der Folge wurden viele Rätsel der Evolution verstanden. 1972 wurde der erste große Fehler der Biotechnologie begangen. Nach einigen Jahren des Ausprobierens fanden Dr. Herbert Boyer, der später den Biotech-Riesen Genentech mitbegründen sollte, und sein Team schließlich ein Rezept zum Schneiden und Einfügen von DNA. Zum ersten Mal war es möglich, Gene zu mischen und zu kombinieren, um hybride Sequenzen zu erzeugen – rekombinante DNA genannt. Diese hatte es bis dahin noch nicht gegeben, und niemand wusste, was sie bewirken könnten.

Von Dr. Guy Hatchard

Die DNA schreibt ihre Sequenzen in mRNA um, die wiederum funktionierende Proteine erzeugt. 1990 injizierten Biotechnologen, die auf dem Gebiet der Genforschung führend sind, Mäusen mRNA und wiesen die dazugehörigen Proteine nach.

Im Jahr 2019 entkam ein tödliches rekombinantes Virus aus einem Labor in einer abgelegenen chinesischen Stadt. Millionen von Menschen starben weltweit. Falls jemals jemand daran gezweifelt hat, sollte jetzt glasklar sein, dass sich rekombinante DNA unbegrenzt ausbreiten und unvorhergesehene Auswirkungen haben kann, die nie wieder rückgängig gemacht werden können.

Im Jahr 2020 schufen Wissenschaftler mRNA-Sequenzen, die mithilfe der Lipid-Nanotechnologie in der Lage waren, Zellwände zu durchdringen und die Funktionsweise der Zelle zu übernehmen, um neuartige Proteine zu produzieren, die mit denen auf der Oberfläche des tödlich entkommenen Virus identisch sind. Sie nannten dies einen „Impfstoff“ und sagten allen Menschen auf der Welt, sie müssten ihn haben. Genau wie 1972 wusste niemand das volle Ausmaß der möglichen Auswirkungen.

Niemand weiß, wie die DNA, die in Billionen von Zellen verteilt ist, mit einer einzigen menschlichen Identität gepaart wird und diese unterstützt, obwohl wir wissen, dass Transplantatempfänger psychologische Veränderungen erfahren können.

Niemand weiß, inwieweit die Integrität der DNA und ihre Ausdrucksformen an der Herstellung und Aufrechterhaltung der Verbindung zwischen Geist und Körper beteiligt sind.

Niemand weiß, ob die Funktion unseres Immunsystems mit unserem Wohlbefinden gekoppelt ist, obwohl wir wissen, dass die mRNA-Covid-Impfung die Immunfunktion unterdrückt hat.

Wie unterstützt die DNA die Eloquenz von Shakespeare, das Mitgefühl des Heiligen Franziskus, die Entschlossenheit von Mandela und die Güte von Gandhi? Wir wissen es nicht, aber einige sind bereit, alles zu riskieren, um Gott spielen zu können.

Jedes Gen kodiert für mehrere Wirkungen und tut dies in verschiedenen Kombinationen mit anderen Genen, aber die Öffentlichkeitsarbeit der Biotechnologie tut immer noch so, als könne man ein Gen verändern und eine bestimmte Wirkung sicher erzielen. Tatsächlich ist das Gene Editing von Natur aus mutagen.

Niemand weiß, warum die Gesamtmortalität in den hochgradig geimpften Ländern der Welt auf ein Rekordniveau ansteigt. Niemand weiß, wohin das letztlich führt, aber man ist sich sicher, dass alle mitmachen müssen.

Vor dem Unfall in Wuhan ereigneten sich Hunderte von Biolaborunfällen (siehe DIES und DIES). Hunderte weitere werden sich ereignen, solange die Wissenschaftler ihre unüberlegten und riskanten Biotech-Experimente weiter vorantreiben. Wir haben gerade erst den ersten Vorhang erlebt. Es wird noch mehr kommen.

Ich spreche hier nicht über das, was wir über Biotechnologie wissen, denn das ist nur ein winziger Bruchteil dessen, was wir nicht wissen. Die Biotechnologie, wie sie der Welt heute aufgezwungen wird, ist es nicht wert, darüber zu reden, sondern nur, sie zu stoppen. Es ist nicht mehr an der Zeit, die Zeit anzuhalten, die Uhr tickt und es sind nur noch wenige Sekunden bis Mitternacht.

Über den Autor

Der Neuseeländer Guy Hatchard, PhD, ist ein internationaler Verfechter der Lebensmittelsicherheit und der Naturmedizin. Er war früher leitender Angestellter bei Genetic ID, einem weltweit tätigen Labor für Lebensmittelsicherheitstests und -zertifizierung. Er hat Vorträge gehalten und Regierungen in Ländern auf der ganzen Welt bei Gesundheits- und Bildungsinitiativen beraten.

Vor kurzem hat Dr. Hatchard eine Kampagne für eine globale Gesetzgebung zur Ächtung biotechnologischer Experimente – GLOBE – ins Leben gerufen, eine globale Initiative zur Beendigung riskanter biotechnologischer Experimente. Sie können sich auf der Website https://globe.global/about-globe/ registrieren, als Autor einen Beitrag leisten oder diese Initiative verfolgen. Sie können sich auch HIER anmelden, um die E-Mail-Newsletter von GLOBE zu erhalten.

Weitere Artikel von Dr. Hatchard finden Sie auf seiner Website The Hatchard Report HIER.