Unabhängige News und Infos

Die  eigentliche Bedrohung durch Atomwaffen ist „Atomterrorismus“ und ein  Verbrechen gegen Frieden und Menschlichkeit: Prof. Francis Boyle

Die eigentliche Bedrohung durch Atomwaffen ist „Atomterrorismus“ und ein Verbrechen gegen Frieden und Menschlichkeit: Prof. Francis Boyle

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine schwebt das Damoklesschwert eines nuklearen Schlagabtauschs zwischen den Großmächten USA und Russland über der Menschheit. Laut dem amerikanischen Völkerrechtsexperten Francis Boyle ist allein die Bedrohung durch Atomwaffen „Atomterrorismus“ und seit dem Nürnberger Kriegsverbrechertribunal 1945 ein Verbrechen gegen den Frieden und die Menschlichkeit. Boyle sagte dies vor etwa zehn Jahren während eines Vortrags auf der XVIII „Courage to Ethics“-Konferenz in Feldkirch, Österreich.

Professor Boyle warf der US-Regierung vor,

„nach den Atombomben von Hiroshima und Nagasaki und der Einäscherung von 250.000 unschuldigen Menschen an der Entwicklung dieser die ganze Menschheit bedrohenden Waffen festzuhalten und damit nachweisbare Verbrechen wie die Nazis zu begehen. (…) Daher sind die Regierungsbeamten in allen Atomwaffenstaaten, nicht nur die der Vereinigten Staaten – sie sind natürlich die schlimmsten – (…) Kriminelle. Sie sind Verbrecher! Für ihre Drohung, die ganze Menschheit zu vernichten! Für ihre Drohung, die Nürnberger Verbrechen gegen den Frieden, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Völkermord zu wiederholen! (…).“

Dann richtete Boyle einen dringenden Appell an alle Menschen: