Unabhängige News und Infos

Die Sanktionen beißen den Westen und nicht Russland

Die Sanktionen beißen den Westen und nicht Russland

Von Paul Craig Roberts: Er ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Anhand dieses Artikels können wir sehen, wie viel schlimmer die Sanktionen die USA und Europa bestrafen als Russland: hier in Englisch, hier in Deutsch.

Die Covid-Sperren haben die Inflation wieder angekurbelt, wozu die Federal Reserve seit mehr als einem Jahrzehnt massiver Geldschöpfung nicht mehr in der Lage war. Die Sperrungen trieben die Preise in die Höhe, indem sie die Produktion einschränkten.

Die Sanktionen haben die Unterbrechungen der Lieferketten noch verstärkt. Es stellt sich die Frage, wie viel von den höheren Öl- und Benzinpreisen auf das verringerte Angebot zurückzuführen ist und wie viel auf den Angstfaktor und die Ölkonzerne, die unter dem Deckmantel der Sanktionen und der „gestörten Märkte“ die Chance nutzen, die Preise zu erhöhen.

Bidens Ankündigung eines Verbots von US-Importen von russischem Öl und Gas wird von Deutschland und anderen US-Marionettenregierungen ignoriert. In Deutschland würde ein solches Verbot die Stilllegung der deutschen Industrie bedeuten. Da die Russen sich geweigert haben, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, das Gas abzustellen, ist der starke Anstieg der Erdgaspreise in Europa nicht angebotsbedingt. Russland könnte die vollständige Kapitulation Europas herbeiführen, wenn es das Gas abdrehen würde, aber das hat Russland noch nicht begriffen. Wäre der Kreml in der Lage, über den Tellerrand hinauszuschauen, oder wäre er nicht mit dem Globalismus verheiratet, oder wäre er nicht von seinen neoliberalen Ökonomen einer Gehirnwäsche unterzogen worden, die besagt, dass Russland Devisen braucht, dann hätte der Kreml sein Ziel in der Ukraine ohne Invasion erreichen können, indem er einfach die Energiezufuhr nach Europa unterbrochen hätte.

Da die USA kein Gas aus Russland importieren und die russischen Ölimporte nur 7 % des US-Öls ausmachen, hat Bidens Ban nicht viel mit den hohen Preisen zu tun. Außerdem hat Biden angekündigt, die strategische Ölreserve der USA zu öffnen, um die verbotenen Importe auszugleichen, und die USA sprechen mit ihrem erklärten Feind Venezuela darüber, dass dieses Land für das fehlende russische Öl einspringt.

Der Grund dafür ist, dass das venezolanische Öl, ebenso wie das russische, Schweröl ist. Bidens Verbot wirkt sich daher nicht nur auf die Energiepreise aus, die der US-Verbraucher zahlt. Es trifft auch die amerikanischen Raffinerien, die Schweröl verarbeiten. Ohne das russische Öl drohen den Raffinerien Einnahmeausfälle, weil sie geschlossen werden.

Höhere Ölpreise treiben nicht nur die Preise für Benzin und Heizöl in die Höhe. Sie treiben auch die Transportkosten in die Höhe – für Fluggesellschaften, LKWs und den Versand. Transportkosten wirken sich auf alle Kosten aus. Auch Kunststoffe sind davon betroffen. Mit anderen Worten: Der Ölpreis wirkt sich auf so gut wie alles aus, auch auf Urlaubsorte und Restaurants.

Die Weltmärkte treiben aus Angst vor dem, was die Dummköpfe in Washington als nächstes tun könnten, die Preise für Mineralien in die Höhe. Die Nickelpreise schießen durch die Decke, da Russland ein wichtiger globaler Lieferant ist.

Biden, das nominelle Oberhaupt eines Imperiums, das im 21. Jahrhundert die Bevölkerung von sechs Ländern terrorisiert und Millionen von Menschen abgeschlachtet, enteignet und vertrieben hat, nennt Putin einen „Tyrannen“, weil er russische Leben in der Ukraine und die nationale Sicherheit Russlands schützt. Der Idiot aus dem Weißen Haus schließt sich dem idiotischen demokratischen Senator Chris Coons aus Delaware an und behauptet fälschlicherweise, dass die Sanktionen, unter denen die Amerikaner leiden werden, „der Preis dafür sind, dass sie für die Freiheit einstehen“ und „Tyrannen wie Putin“ daran hindern, „fossile Brennstoffe als Waffen gegen andere Nationen einzusetzen“. Denken Sie einen Moment lang darüber nach. Es sind die USA mit ihren Sanktionen, die fossile Brennstoffe als Waffen gegen andere Nationen, einschließlich ihrer eigenen, einsetzen, nicht Putin, der die Gas- und Ölströme nach Europa fortsetzt. Der WH-Idiot ist so dumm, dass er nicht einmal merkt, dass er die Ursache für die Probleme ist, nicht Putin.

Hier ist der stellvertretende russische Premierminister Alexander Novak, der erklärt, dass Russland ein treuer Geschäftspartner ist, der seine Verträge erfüllt und Energie nicht als Waffe einsetzt:

Und hier ist die dämliche amerikanische Öffentlichkeit, die es laut einer aktuellen Umfrage kaum erwarten kann, höhere Energiepreise zu zahlen, um Russland zu bestrafen. Lieber amerikanischer Dummkopf, höhere Energiepreise bestrafen dich. Sie kommen Russland zugute! Wie können so dumme Menschen überleben?