Unabhängige News und Infos

Die Zahl der Poliofälle steigt infolge der durch Impfung erzeugten Stämme weiter an.

Die Zahl der Poliofälle steigt infolge der durch Impfung erzeugten Stämme weiter an.

In der ganzen Welt, auch in den USA, treten wieder Fälle des Poliovirus auf, die offenbar auf Virusstämme zurückzuführen sind, die durch Impfungen entstanden sind.

Im Juli wurde bei einem 20-jährigen Mann mit Wohnsitz in New York Polio diagnostiziert, was zu Lähmungen in seinen Beinen führte. Während die Mainstream-Medien über die Geschichte berichteten, nutzten Journalisten und Kommentatoren den Vorfall aus und schoben ihn auf die Entscheidung einer Person, sich nicht gegen Polio impfen zu lassen.

So schrieb Dr. Leana Wen, eine notorische Verfechterin von Gesichtsmasken und Einschränkungen für Menschen, die sich gegen eine COVID-19-Impfung entschieden haben, in der Washington Post:

Aufgrund der niedrigen Impfraten ist die Kinderlähmung wieder da und scheint sich zumindest in einem Teil des Landes auszubreiten. Auch andere durch Impfung vermeidbare Krankheiten werden wieder auftauchen, wenn wir nicht dringend Maßnahmen ergreifen, um diesen tragischen Trend umzukehren. Im Juli wurde bei einem ungeimpften 20-jährigen Mann in Rockland County, N.Y., Polio diagnostiziert, was zu Lähmungen in seinen Beinen führte.

In ähnlicher Weise brachte NBC News einen Artikel, in dem behauptet wurde, der Fall stehe in direktem Zusammenhang mit den niedrigen Impfraten: „Polio Vaccination Rate For 2-year-olds is as Low as 37% in Parts of N.Y. County Where Paralysis Case Was Found (Polio-Impfrate bei 2-Jährigen liegt in Teilen des Bezirks N.Y., in dem ein Lähmungsfall festgestellt wurde, bei nur 37 %)“.

„Polio zirkuliert seit Monaten im Gebiet von New York City und stellt laut CDC ein ständiges Risiko für Ungeimpfte dar“, lautet die Überschrift eines anderen CNBC-Berichts.

Der New Yorker Mann war jedoch nach Angaben des Gesundheitsministeriums des Bundesstaates New York tatsächlich mit einem Poliovirus des Typs 2 infiziert, das durch eine Schluckimpfung gegen Polio ausgelöst wurde.

Bei dem für die Verkrüppelung des Mannes verantwortlichen Impfstoff handelt es sich um einen so genannten „abgeschwächten Lebendimpfstoff“, der im Gegensatz zu inaktivierten Impfstoffen die Fähigkeit behält, tödlicher und infektiöser zu werden, wenn er während der Replikation mutiert. Das Virus kann dann in die Umwelt freigesetzt werden und gefährdete Personen infizieren.

Obwohl das Wiederauftreten der Kinderlähmung durch einen Impfstoff ausgelöst wurde, haben Gesundheitsbehörden und Mainstream-Medien weiterhin die Impfung als Lösung für einen möglichen Ausbruch propagiert.

Die „stille“ Ausbreitung von Polio in New York veranlasst die CDC, zusätzliche Impfungen für einige Menschen in Betracht zu ziehen“, so CNN.

Mit anderen Worten: Der wiederaufgetretene Poliofall, der von Journalisten und Gesundheitsbehörden benutzt wird, um Impfungen zu propagieren, ist in Wirklichkeit ein direktes Ergebnis einer Person, die eine Polioimpfung erhalten hat.