Unabhängige News und Infos

Dr. Reiner Fuellmich erklärt den Unterschied zwischen dem ersten Nürnberger Prozess und dem, was wir jetzt tun.

Dr. Reiner Fuellmich erklärt den Unterschied zwischen dem ersten Nürnberger Prozess und dem, was wir jetzt tun.

Es wird eine psychologische Operation durchgeführt, die von Psychopathen und Soziopathen erdacht wurde, sagte Rechtsanwalt Reiner Füllmich in der Talkshow Narrative bei Robert Cibis. Das Ziel ist es, Panik zu verbreiten. Die Bevölkerung werde 24 Stunden am Tag von den Mainstream-Medien mit Propaganda gefüttert, so der Anwalt.

Die Davoser Clique bestimmt, von wem wir regiert werden, so Füllmich. Diese Clique bildet Leute speziell für diese Aufgabe aus. Sie werden auch Young Global Leaders genannt. Zur ersten Gruppe der Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums gehörten Bill Gates und Angela Merkel, erklärte er.

Die Staatsoberhäupter regieren Länder, die am Rande des Untergangs stehen, betonte der Anwalt. „Das zeigt, dass ein solches totalitäres System darauf angelegt ist, sich selbst zu zerstören. Sie zögern nicht, ihre eigenen Leute vor den Bus zu werfen“.

Füllmich nannte Macron, Justin Trudeau und Jacinda Ardern als Beispiele für Menschen, die Länder führen, die am Rande des Zusammenbruchs stehen oder bereits gefallen sind. Viele Menschen denken, dass es bei Korruption um Geld geht. Es gehe nicht nur um Geld, sondern auch um Macht, erklärte er. „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es an der Spitze eine Menge Korruption gibt.

Füllmich sprach auch den Unterschied zwischen dem Nürnberger Prozess und dem, was wir tun, das von einigen auch Nürnberg 2.0 genannt wird, an. Dieses Mal sind wir, das Volk, die Autorität, sagte er. Darüber hinaus sei der erste Nürnberger Prozess ein symbolischer Prozess gewesen. Die Amerikaner haben nicht darauf gewartet, da amerikanische Oligarchen Hitler finanziert hatten.

Niemand habe ein Interesse daran, die wirklichen Verbrecher ins Gefängnis zu bringen, so Füllmich. Sowohl die Amerikaner als auch die Russen wollten die besten deutschen Wissenschaftler. Die Amerikaner brachten sie im Rahmen der Operation Paperclip in die Vereinigten Staaten. Nicht nur Leute wie Wernher von Braun, der später Direktor der NASA wurde, sondern auch böse Wissenschaftler, die an MK-ULTRA arbeiteten, einem Programm zur Gehirnwäsche.