Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

REUTERS.Dado Ruvic.Illustration

Drama: 5 Monate altes Baby stirbt, nachdem die Mutter den Pfizer-Impfstoff erhalten hat

Ein fünf Monate altes Baby ist an den Folgen von TTP (Trombotische trombocytopenische purpura), einer seltenen Störung der Blutgerinnung, gestorben. Zu den Symptomen gehört ein Mangel an Blutplättchen, was zu Blutergüssen führt. Das Baby wurde am Tag, nachdem seine Mutter den zweiten Impfstoff von Pfizer erhalten hatte, krank.

Der Todesfall wurde an VAERS gemeldet, die unerwünschte Reaktionen auf Impfstoffe in den Vereinigten Staaten verfolgt. Der Fall erregte die Aufmerksamkeit von Alex Berenson, einem ehemaligen Reporter der New York Times. „Dies ist ein echter und sehr detaillierter Bericht“, schrieb er auf Twitter.

Der Patient erhielt am 17. März die zweite Dosis des Impfstoffs von Pfizer. Einen Tag später entwickelte ihr fünf Monate altes von ihr gestilltes Baby einen Ausschlag. Das Baby verweigerte die Nahrungsaufnahme und entwickelte zudem Fieber.

Die Frau brachte ihr Baby in die Notaufnahme, in dem ein Bluttest zeigte, dass das Kind erhöhte Leberenzymwerte hatte. Der Junge wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo sich sein Zustand weiter verschlechterte. Schließlich starb das Baby.

„Wird das untersucht?“, fragt Berenson. „Das Baby starb vor über einem Monat. Warum wurde diese Information nicht früher publik gemacht?“