UnabhÀngige News und Infos

Elon Musk und 𝕏 im EU-Visier: Angriff auf die freie MeinungsĂ€ußerung eskaliert!

Elon Musk und 𝕏 im EU-Visier: Angriff auf die freie MeinungsĂ€ußerung eskaliert!

Der Angriff der EU auf Elon Musk und 𝕏 wegen mangelnder Zensur nimmt zu. FĂŒr diejenigen, die glaubten, der Kampf gegen zensurbasierte Agenden sei vorbei, ist es Zeit, umzudenken. Die EuropĂ€ische Union hat Elon Musk scharf dafĂŒr kritisiert, dass er sich nicht an die neuen Vorschriften zur BekĂ€mpfung von „Fake News“ und russischer Propaganda gehalten hat. Insbesondere 𝕏 steht im Mittelpunkt, da es als Plattform mit dem höchsten Desinformationsgehalt beschuldigt wird, wobei Facebook nur wenig besser abschneidet.

EU-Kommissarin Věra JourovĂĄ warnte: „Wir werden genau beobachten, was Sie tun.“ Wenn 𝕏 als nicht konform eingestuft wird, könnte es in Europa, mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs, verboten werden. Doch was steckt wirklich dahinter? Es wird argumentiert, dass es nicht nur um „Desinformation“ geht, sondern vor allem um die Zensur von pro-russischen Berichten ĂŒber den Ukraine-Konflikt. WĂ€hrend YouTube bereits mehr als 400 mit pro-russischen Nachrichten in Verbindung stehende KanĂ€le gelöscht hat, hat Google fast 300 Links zu staatlich finanzierten „Propaganda“-Websites gekappt.

Es ist offensichtlich, dass russische Sichtweisen komplett blockiert werden. Der Staat zwingt Plattformen, Informationen zu zensieren, die nicht in das gewĂŒnschte Narrativ passen, wodurch die Grenze zwischen Meinungsfreiheit und Propaganda immer unschĂ€rfer wird. Hinzu kommt die negative Berichterstattung ĂŒber Elon Musk im Zusammenhang mit Starlink und dem Ukraine-Konflikt. Es stellt sich die Frage: Ist die Meinungsfreiheit in Gefahr?