Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Es findet schon statt! Bei Amazon entscheiden KI-Systeme mittels Algorithmen, ob du deinen Arbeitsplatz behältst
Kathy Tran/Bloomberg

Es findet schon statt! Bei Amazon entscheiden KI-Systeme mittels Algorithmen, ob du deinen Arbeitsplatz behältst

Ein Bericht von Bloomberg beschreibt, wie durch den Einsatz von künstlichen Intelligenz-Systeme, die von Amazon eingesetzt werden, Angestellte ihre Arbeit verloren haben

Unter dem Namen „Flex“ setzt Amazon KI ein, um zu bestimmen, wie viele Fahrer für Lieferungen benötigt werden. Die App, die auf den Smartphones der Fahrer installiert ist, misst, ob sie die Pakete pünktlich ausgeliefert und die Sonderwünsche der Kunden beachtet haben.

Wenn ein Fahrer das Ziel verfehlt, wird er automatisch gefeuert.

Genau das ist Stephen Normandin, 63, einem Armee-Veteranen, passiert, der kürzlich von Flex gefeuert wurde. Er sagte, Algorithmen verfolgten jede seiner Bewegungen, während er Pakete in der Phoenix Metropolitan Area auslieferte.
Normandin sagte, dass Amazon ihn unfairerweise für Dinge bestrafte, die außerhalb seiner Kontrolle lagen – wie zum Beispiel verschlossene Wohnkomplexe. Er sagte, dass er bei jedem Job „110% gegeben hat“, aber der Algorithmus versäumte es, externe Faktoren zu sehen, die die Lieferungen beeinflussen könnten.

„Das hat mich wirklich verärgert, weil es hier um meinen Ruf geht. Sie sagen, ich hätte den Job nicht gemacht, obwohl ich genau weiß, dass ich ihn gemacht habe“, sagte er.

Beim weltgrößten E-Commerce-Händler haben Algorithmen das Sagen, die Hunderttausende von Arbeitern einstellen, entlassen und überwachen, ohne dass es eine menschliche Aufsicht gäbe.

Flex wurde 2015 in Betrieb genommen, um Amazon die Möglichkeit zu geben, seine Pakete noch am selben Tag an regionale Kunden auszuliefern. Bloomberg schreibt:

In dem Moment, in dem sie sich anmelden, entdecken Flex-Fahrer, dass Algorithmen jeden ihrer Schritte überwachen. Sind sie zur vereinbarten Zeit an der Lieferstation angekommen? Haben sie ihre Route innerhalb des vorgeschriebenen Zeitfensters absolviert? Haben sie ein Paket vor den Augen von Veranda-Dieben abgestellt, anstatt es wie gewünscht hinter einem Pflanzgefäß zu verstecken? Amazon-Algorithmen scannen die Flut der eingehenden Daten nach Leistungsmustern und entscheiden, welche Fahrer mehr Routen erhalten und welche deaktiviert werden. Menschliches Feedback ist selten. Gelegentlich erhalten die Fahrer automatisierte E-Mails, aber meistens müssen sie sich mit ihren Bewertungen beschäftigen, die vier Kategorien umfassen: Fantastisch, Großartig, angemessen oder gefährlich. -Bloomberg

Bloomberg hat 15 Flex-Fahrer interviewt, die behaupten, durch den Roboter wurde ihnen zu Unrecht gekündigt. Sie sagen, dass es keine Möglichkeit gibt, ihre Entlassung anzufechten, da Flex vollständig automatisiert ist. Man kann über ein Schiedsgericht Berufung einlegen, aber das kostet 200 Dollar. Amazon weiß, dass es billiger und effizienter ist, die Personalarbeit an Maschinen zu delegieren.

Aber viele dieser Fahrer sagen, dass die Algorithmen nicht die Probleme der realen Welt berücksichtigen, wenn sie ein Paket nicht rechtzeitig ausliefern, wie z.B. Verkehr, verschlossene Gebäude, Probleme mit dem Fahrzeug usw. Ein Amazon-Sprecher sagte gegenüber Bloomberg:

„Wir haben stark in Technologie und Ressourcen investiert, um den Fahrern Einblick in ihren Status und ihre Berechtigung zu geben, weiterhin zu liefern, und um alle Einsprüche der Fahrer zu untersuchen.“

Von der KI eingestellt und gefeuert zu werden, ist die neue dystopische Realität, der sich die Working-Poor stellen müssen. Amazon hat ein riesiges PR-Problem im Umgang mit seinen Arbeitern, das vor allem während der Virenpandemie aufgedeckt wurde. Früher oder später werden Amazon die Arbeiter ausgehen, denn die hohe Abwanderungsrate hat die Führungskräfte alarmiert.

Aber keine Sorge, automatisierte Lieferwagen und Lagerhäuser sind im Anmarsch und werden schließlich die Menschen, die für das Unternehmen arbeiten, verdrängen.