Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

EU unterstützt Bill Gates‘ Plan zur „Bekämpfung der globalen Erwärmung“ durch Blockierung des Sonnenlichts

EU unterstützt Bill Gates’ Plan zur “Bekämpfung der globalen Erwärmung” durch Blockierung des Sonnenlichts

Die Europäische Union (EU) unterstützt den radikalen Plan des Microsoft-Mitbegründers Bill Gates, die Erderwärmung zu bekämpfen, indem das Sonnenlicht blockiert wird, um die Temperatur auf der Erde zu senken.

Die EU wird sich einer internationalen globalistischen Initiative anschließen, die die Wirksamkeit des Plans untersuchen soll.

Die Regierungen mehrerer Länder schließen sich mit ungewählten bürokratischen Agenturen zusammen, um herauszufinden, ob eine großangelegte Intervention wie die Ablenkung der Sonnenstrahlen oder die Veränderung der Wettermuster der Erde praktikable Optionen zur “Bekämpfung des Klimawandels” sind.

Wie Slay News bereits berichtete, unterstützt Bill Gates seit Langem den Plan, die “globale Erwärmung” durch experimentelles Geo-Engineering zu bekämpfen, um die Sonne abzuschirmen.

Die Idee, die von Gates und dem linksgerichteten Milliardär George Soros unterstützt wird, sieht vor, vom Menschen geschaffene weiße Wolken in die Atmosphäre zu pumpen, um das Sonnenlicht von der Erdoberfläche weg zu reflektieren.

Dieser radikale Plan würde die Temperatur des Planeten senken und angeblich “die globale Erwärmung bekämpfen”.

Soros behauptet, dass die Technologie dazu beitragen würde, das Abschmelzen der Polkappen zu verhindern.

Das Abschmelzen der Eiskappen, vorwiegend in Grönland, könne das Ende der menschlichen Zivilisation bedeuten.

“Unsere Zivilisation läuft Gefahr, aufgrund des unaufhaltsamen Fortschreitens des Klimawandels zusammenzubrechen”, sagte Soros.

“Das Abschmelzen des grönländischen Eisschildes würde den Meeresspiegel um sieben Meter ansteigen lassen.

“Das ist eine Bedrohung für das Überleben unserer Zivilisation”, sagte er.

Bill Gates schlägt vor, die Konzentration von Aerosolen in der Stratosphäre zu erhöhen, um die Sonnenstrahlung von der Erde wegzulenken.

Gates hat ein großes Projekt in Harvard finanziert, bei dem Ballons eingesetzt werden, um Aerosole auszubringen.

Das Harvard-Projekt von Gates wurde jedoch eingestellt, nachdem sich die Öffentlichkeit gegen den Plan ausgesprochen hatte.

Die EU untersucht die “sicherheitspolitischen Auswirkungen der globalen Erwärmung”, wie etwa die Möglichkeit, dass Wasser- oder Nahrungsmittelknappheit zu Konflikten und Migration führen könnten, wie aus einem Entwurf des Dokuments hervorgeht, das Bloomberg einsehen konnte.

Zu dieser Bewertung gehört auch die Untersuchung der potenziellen Gefahren einer Veränderung der Atmosphäre.

“Diese Technologien bringen neue Risiken für Menschen und Ökosysteme mit sich, könnten aber auch das Machtgefälle zwischen Nationen vergrößern, Konflikte auslösen und eine Vielzahl von ethischen, rechtlichen, politischen und Governance-Fragen aufwerfen”, heißt es in dem Dokument, das noch geändert werden kann.

Die Aufnahme dieser Forschung bringt die EU in die Debatte ein, ob das so genannte Klima-Geoengineering gute Wissenschaft oder nur ein Science-Fiction-Ablenkungsmanöver ist.

Solche Geoengineering-Pläne haben potenziell gefährliche Auswirkungen auf den Planeten und seine Atmosphäre.

Die EU würde es begrüßen, wenn auf internationaler Ebene über Regeln für diesen noch jungen Sektor diskutiert würde.

“Die EU wird die internationalen Bemühungen um eine umfassende Bewertung der Risiken und Unsicherheiten von Eingriffen in das Klima, einschließlich der Veränderung der Sonneneinstrahlung, unterstützen”, heißt es in dem Dokument.

Derartige großangelegte Eingriffe sind angesichts des wissenschaftlichen Fortschritts und der wachsenden Besorgnis, dass die Länder das Ziel der Grünen Agenda, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, überschreiten könnten, entstanden.

Das Blockieren der Sonneneinstrahlung wird nun häufig als Plan zur Bewältigung der sogenannten “Klimakrise” angepriesen.

Kritiker warnen jedoch davor, dass solche drastischen Pläne unvorhergesehene Nebenwirkungen haben könnten, etwa die Veränderung lebenswichtiger Regenmuster oder eine zu starke Abkühlung der Erde, die den Planeten in eine Eiszeit stürzen könnte.

Einige Wissenschaftler fordern ein internationales Abkommen, das den Einsatz solcher Lösungen verbietet.

Andere Experten halten die Berichte über eine “Klimakrise” für einen Schwindel, der darauf abzielt, Ängste in der Öffentlichkeit zu schüren, um Steuern zu erhöhen und Freiheiten einzuschränken.

Wie Slay News bereits berichtete, warnt der renommierte Umweltschützer Dr. Patrick Moore, Mitbegründer von Greenpeace, die Öffentlichkeit davor, dass die Berichte über die Kohlendioxidkrise ein Schwindel seien.

Moore, der seit mehr als 50 Jahren als Ökologe und Umweltaktivist tätig ist, vertritt die Ansicht, dass ein erhöhter Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre von Vorteil ist.

Die Behauptung, der Klimawandel sei vom Menschen verursacht, hält Moore für “Propaganda” und bezeichnet sie als “gefährlich”.

Die Aussagen des führenden Umweltexperten Moore stehen in direktem Widerspruch zur grünen Agenda, die von der Regierung Biden und globalistischen Gruppen wie den Vereinten Nationen (UN) und dem Weltwirtschaftsforum (WEF) vorangetrieben wird.

Moore sagt, der Umweltschutz sei gekapert worden und die Bewegung habe “Wissenschaft und Logik zugunsten von Emotionen und Sensationslust aufgegeben”.

“Als Greenpeace begann, hatten wir eine starke humanitäre Ausrichtung, um die Zivilisation vor der Zerstörung durch einen totalen Atomkrieg zu bewahren”, sagte Moore.

“Im Laufe der Jahre ging der ‘Frieden’ bei Greenpeace allmählich verloren, und meine Organisation driftete, wie ein großer Teil der Umweltbewegung, in die Überzeugung ab, dass der Mensch der Feind der Erde ist.