Unabhängige News und Infos

Ferieninsel Phuket plant  10 weiteren Quarantäne-Einrichtungen
Irene LEVIN/Flickr

Ferieninsel Phuket plant 10 weiteren Quarantäne-Einrichtungen

Die eskalierende Covid-Situation in Phuket hat die Behörden veranlasst, 10 weitere „Isolationszentren“ einzurichten. Der Gouverneur von Phuket, Narong Woonsiew, sagte gestern, dass der Anstieg der Infektionen die Covid-Situation in Bangkok vor 2 Monaten widerspiegelt.

In Phuket gab es in den letzten 13 Tagen durchschnittlich mehr als 200 Covid-Fälle pro Tag (zwischen 206 und 258 Neuinfektionen pro Tag), was laut dem Gouverneur „für die Einwohner eine ernsthafte Sorge darstellt, dass die Krankenhäuser überfordert sein werden“.

Anfang dieser Woche schrieb The Thaiger, dass 81% der Krankenhausbetten auf Phuket derzeit mit Covid-Fällen belegt sind. Der Gouverneur sagt, dass etwa 300 infizierte Menschen darauf warten, in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden, und es wird erwartet, dass diese Zahl noch steigt.

Gouverneur Narong sagte, er habe die örtlichen Beamten und Gemeindevorsteher angewiesen, in jedem Unterbezirk Isolierzentren einzurichten. In diesen Zentren sollen asymptomatische Fälle untergebracht und von ihren Familien und Gemeinschaften getrennt werden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

8 Hotels in Thalang und Muang werden in Isolierzentren umgewandelt, 2 weitere werden in Kathu eingerichtet. Die Gesundheitsbehörden planen außerdem, die Verabreichung von Auffrischungsimpfungen an Einwohner und Wanderarbeiter zu beschleunigen.

Die Einrichtung neuer Isolierzentren entspricht dem Vorgehen Bangkoks zwei Monate zuvor, als die Hauptstadt 53 kommunale Isolierzentren einrichtete. Kürzlich fand in der Provinzhalle von Phuket eine Sitzung unter dem Vorsitz von drei Beratern des stellvertretenden Premierministers Supattanapong Punmeechaow statt, bei der wichtige Fragen besprochen wurden, die die Insel derzeit betreffen.