Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Führender Experte warnt: Geimpfte sterben bis zu 15 Jahre nach Covid-Spritze

Führender Experte warnt: Geimpfte sterben bis zu 15 Jahre nach Covid-Spritze

Einer der weltweit führenden Kardiologen warnt die Öffentlichkeit eindringlich davor, dass mit Covid geimpfte Menschen noch bis zu 15 Jahre nach der letzten Covid-mRNA-Injektion einem Sterberisiko ausgesetzt sind.

In einem neuen Interview mit Real America’s Voice schlug der renommierte amerikanische Mediziner Alarm wegen der Langzeitsterblichkeit unter Geimpften.

McCullough appelliert an die Regierungen, die Notwendigkeit von Langzeitbeobachtungen und Studien an den mit der mRNA-Injektion Geimpften anzuerkennen.

Er warnt davor, dass die Geimpften aufgrund des gentherapeutischen Charakters der Injektionen einem extrem hohen Risiko ausgesetzt sind, unerwartet zu sterben.

McCullough bezog sich dabei auf einen bahnbrechenden neuen Bericht, der vom Center for Biologics Evaluation and Research (CBER) der US Food and Drug Administration (FDA) veröffentlicht wurde.

Darin wird eingeräumt, dass Gentherapeutika noch lange nach ihrer Verabreichung Nebenwirkungen haben können.

Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen könnten Menschen 5 bis 15 Jahre nach einer mRNA-Injektion schwere gesundheitliche Schäden erleiden oder sterben.

Auf Seite 4 des FDA-Dokuments heißt es

“Die Agentur empfahl den Sponsoren, die Probanden bis zu 15 Jahre nach der Exposition mit dem GT-Prüfpräparat auf verzögerte unerwünschte Ereignisse zu beobachten, wobei die Langzeitbeobachtung mindestens 5 Jahre lang jährliche Untersuchungen umfassen sollte, gefolgt von 10 Jahren jährlicher Befragung der Probanden, entweder persönlich oder per Fragebogen.

Backus fragte McCullough, ob das wahre Ausmaß der massiven Nebenwirkungen der Covid-Injektionen bereits bekannt sei.

Backus sagte, es sei nicht viel Zeit vergangen, seit der Großteil der Welt mit den experimentellen Spritzen versorgt worden sei, die vor etwas mehr als drei Jahren für den öffentlichen Gebrauch freigegeben wurden.

“Als ich in diesem Jahr vor dem US-Repräsentantenhaus aussagte, sagte ich ihnen, dass es mindestens fünf, vielleicht sogar 15 Jahre Bedenken gibt, weil die meisten Menschen genetische oder Boten-RNA-Impfstoffe genommen haben”, sagt McCullough.

“Diese scheinen sehr lange im Körper zu bleiben und das gefährliche Spike-Protein zu produzieren”.

Der Mediziner ging auch auf die zahlreichen schweren Nebenwirkungen ein, die das Covid-Spike-Protein verursacht.

“Ich weiß, dass wir die vollen Auswirkungen erst in 10, 15 oder 20 Jahren sehen werden”, stimmte Backus McCuloighs Einschätzung zu.

Backus fragte McCullough dann nach den Auswirkungen auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft.

“Die Nachrichten sind nicht gut”, sagte der Arzt.

Er zitierte mehrere Studien zu diesem Thema, die auf massive Auswirkungen auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft hinwiesen.

“Impfungen verringern unweigerlich die Chancen auf eine Schwangerschaft und die Fruchtbarkeit”, sagte er.

McCullough argumentiert, dass die Covid-Spritzen nie “sicher” oder “wirksam” waren, entgegen den Behauptungen der Konzernmedien und der Gesundheitsbehörden.

In Bezug auf die Behandlung kritisierte McCullough die Impfstoffe als eine “Katastrophe”, die das Virus dazu zwang, weiter zu mutieren und die Pandemie zu verlängern.