Unabhängige News und Infos

HERZLOS: Australische Eltern dürfen die Leiche ihres Sohnes nicht nach Hause bringen (COVID)

HERZLOS: Australische Eltern dürfen die Leiche ihres Sohnes nicht nach Hause bringen (COVID)

In einem weiteren tragischen Fall von Familien, die durch COVID-Bestimmungen auseinandergerissen werden, haben die strengen Grenzbeschränkungen Westaustraliens zwei trauernde Eltern aus Melbourne daran gehindert, nach Perth zu fliegen, um die Leiche ihres Sohnes nach dessen Selbstmord nach Hause zu bringen.

Jordan Grace hatte sich letzten Monat, nur wenige Tage vor seinem 21. Geburtstag, in Perth das Leben genommen. Seine Eltern Katie und Steve Grace sagen, dass der Schmerz, seinen Leichnam nicht bergen zu können, ihre Trauer nur noch vergrößert hat.

„Ich wollte einfach nur zu ihm. Es war mein Baby.“

Die Familie Grace, die beide vollständig geimpft sind, beantragten eine Ausnahmegenehmigung für die Einreise nach Westaustralien, um den Leichnam ihres Sohnes abzuholen, doch wurde ihnen mitgeteilt, dass sie nach ihrer Ankunft in Westaustralien zwei Wochen lang in einem Hotel unter Quarantäne stehen müssten. Zwei Wochen waren jedoch zu lang, um ihre überlebenden Kinder unbeaufsichtigt zu lassen.

Also sagten [die WA-Behörden], wenn ihr die Hotelquarantäne nicht wollt, werden wir euch einfach die Einreise verweigern.

Wir wollten nicht in den Urlaub fahren. Wir wollten nur sehen, wie unser Junge seine Sachen packt und nach Hause kommt und ihn mit nach Hause nimmt“.

Jordan nahm sich wenige Tage vor seinem 21. Geburtstag das Leben

Jordans Leichnam wurde inzwischen nach Melbourne zurückgeflogen und dort beigesetzt, aber seine besorgten Eltern wollen immer noch Perth besuchen und seine letzten Schritte zurückverfolgen, um herauszufinden, was ihn in den Selbstmord getrieben hat.

„Wenn jemand nur ein halbes Herz hätte, würde er nicht zulassen, dass ein anderer Mensch so leidet, wie nicht nur wir es getan haben, sondern auch unzählige andere Menschen“.

Der Premierminister von Westaustralien, Mark McGowan, sagte, er habe „Mitgefühl für all diese Fälle“, verteidigte aber die Entscheidung, ihnen die Einreise zu verweigern.

„Die Polizei handhabt dies nach ziemlich strengen Protokollen. Wir wollen nicht in die Situation geraten, in der New South Wales und Victoria gelandet sind.“

Mit dem Auftreten der Omikron-Variante ist die Wahrscheinlichkeit, dass Australien wieder zu einem Land ohne Binnengrenzen wird, geringer denn je.