Unabhängige News und Infos

In 2 Monaten SECHS plötzliche Todesfälle in der Welt der Luftfahrt
Pixabay

In 2 Monaten SECHS plötzliche Todesfälle in der Welt der Luftfahrt

Im November und Dezember kam es zu einer Reihe ungeklärter Todesfälle in der Luftfahrt. Am 3. November letzten Jahres starb die Pilotin Nicole Chang-Leng plötzlich und unerwartet im Alter von 45 Jahren. Sie war die erste Pilotin der Air Seychelles.

Am 19. November wurde der Pilot Patrick Ford der Fluggesellschaft American Eagle kurz nach dem Start bewusstlos. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

Der Steward Yasser Saleh von Gulf Air erlitt am 22. November einen Herzinfarkt und starb. Das Flugzeug musste notlanden, damit Yasser medizinisch versorgt werden konnte, aber er wurde bei der Ankunft für tot erklärt.

Die 31-jährige Flugbegleiterin der deutschen Fluggesellschaft Condor, Michelle Märkisch, starb am 4. Dezember plötzlich und unerwartet.

Am 15. Dezember starb der Co-Pilot Maurizio Liberatore von Edelweiss unerwartet im Alter von 27 Jahren.

Die 24-jährige Flugbegleiterin von Air Albania, Greta Dyrmishi, brach am 21. Dezember zusammen und starb nach der Landung in London.

Die Gruppe Airliners for Humanity, zu der auch das Aviation Collective gehört, ist überzeugt, dass diese Vorfälle genau untersucht werden sollten. Der Neurologe Jan Bonte stimmt dieser Schlussfolgerung zu. „Dies muss gründlich untersucht werden. Das Personal der Fluggesellschaften wird jedes Jahr untersucht, daher sind diese Menschen äußerst gesund. Was war mit diesen Menschen los, dass sie plötzlich starben? Obduktionen und Histologie“, schreibt Bonte.

„Als ich den Fall gegen KLM bearbeitete, sagte ich ihnen bereits, dass dies geschehen würde. Und so geschieht es auch. Jetzt müssen wir herausfinden, was die Ursache für den plötzlichen Tod dieser Menschen war“, erklärt der Neurologe.

„Einer der Piloten, die ich kenne, sagte mir, dass dies außergewöhnlich ist. Jetzt, am Ende seiner 30-Jährigen Laufbahn, erinnert er sich an zwei Fälle. Dann ist das ohnehin bemerkenswert“, betont Bonte.