Unabhängige News und Infos

Jon Voight: Sie haben unsere Rechte dem Teufel überlassen, und das ist nicht Gottes Plan
Der preisgekrönte Schauspieler und überzeugte Trump-Unterstützer Jon Voight, am 9. Januar 2020. (@Jon Voight/Twitter)

Jon Voight: Sie haben unsere Rechte dem Teufel überlassen, und das ist nicht Gottes Plan

Der konservative Schauspieler Jon Voight hat über seinen Twitter-Account zwei kurze Videos gepostet. Zunächst kritisiert er den kalifornischen Gouverneur Gavin Newsom scharf für die kürzlich verabschiedeten Gesetze, die unter anderem vorsehen, dass große Spielwarengeschäfte eine Abteilung für geschlechtsneutrales Spielzeug einrichten müssen, und beschuldigt die Demokraten, in der Gesellschaft „Chaos“ zu verursachen und Kinder zu verwirren.

In Bezug auf die vom kalifornischen Gouverneur verabschiedeten Gesetze bezeichnete Voight sie als „eine Schande für unseren amerikanischen Traum, eine Schande für unsere Verfassung, unsere gottgegebenen Rechte und unsere Moral“.

„Newsom, Sie sind eine Schande für die Menschheit, Sie sind ein schwacher Mann, der nicht für Wahrheiten einstehen kann“, sagte der Schauspieler. „Sie haben unsere Rechte mit Füßen getreten. Wir sind eine Nation unserer Verfassung, die von unseren Vorvätern gegeben wurde. Es ist ein besonderer Kodex von Wahrheiten.“

„Unsere Kinder von damals sind zu Gelehrten mit Auszeichnungen herangewachsen, zu Menschen mit Kreativität. Jetzt tragen Sie dazu bei, das zu ändern, was Gott von allen verlangt hat“, kritisierte Voight. „Ihr habt unsere Rechte dem Teufel überlassen, und das ist nicht Gottes Plan.“

Am Samstag, den 10. Oktober, lief die Frist ab, bis zu der der Gouverneur die Gesetze für das Haushaltsjahr 2022 genehmigen oder sein Veto einlegen musste.

Unter den Gesetzen, die er zu verabschieden beschloss, ist eines, das vom demokratischen Abgeordneten aus San Jose, Kevin Low, eingebracht wurde und Spielzeugläden dazu zwingen wird, eine „geschlechtsneutrale“ Spielzeug- und Zahnbürstenabteilung zu führen, die laut Low „stigmatisiert“, dass es für einen Jungen und für ein Mädchen ist.

„Ja, Redefreiheit für die eigene Wahrheit, aber nicht, um zu erzwingen, die Regeln zu ändern und Chaos zu verbreiten“, erklärte Voight. „Alle sollen das sein dürfen, was sie sein wollen: ein Mann, eine Frau, ein Schwuler, ein Linker, ein Rechter, es ist ein Plan der eigenen Rechte. Ja, aber nicht, um die Kinder unserer Nation zu verpflichten.“

„Drängt nicht das Chaos und die Verwirrung auf ihre junge Psyche. Lasst die Kraft von Gottes Plan die Wahrheit sein, so wie Gott es vorgesehen hat. Wir sind eine Nation der Ehre Gottes und des Respekts für alle Seelen: eine Nation unter Gott mit Freiheit und Gerechtigkeit für alle“, versicherte der Schauspieler.

Im zweiten Video stimmte Voight zu, dass jeder Mensch über seine eigene „Wahrheit“ entscheidet, dass aber Politiker der Gesellschaft das aufzwingen, was sie als Wahrheit interpretieren, weil sie an der Macht sind.

„Ihr seid ein Geschenk Gottes, jede Seele, und diese neue Reihe von Wahrheiten sind Lügen. Sie predigen Lügen, damit wir alle diese ‚Wahrheiten‘ annehmen, ihre Wahrheiten, und das zerstört die Zukunft unserer Kinder“, sagte der „Mission Impossible“-Darsteller.

Getreu seinem christlichen Glauben rief Voight alle auf, vorzutreten und ihre Stimme zu erheben, um die Wahrheit der Zehn Gebote zu verteidigen.

Der Schauspieler ging noch einen Schritt weiter und äußerte sich skeptisch gegenüber Maßnahmen zur Eindämmung von Pandemien und der Idee, dass das Geschlecht jenseits der Biologie gewählt werden kann.

„Sie haben die Lüge verbreitet: die Lüge der Masken, die Lüge der Schüsse, [und] jetzt diese Lüge: zu zeigen, dass es in Ordnung ist, sich seiner Rolle der Weiblichkeit oder Männlichkeit nicht sicher zu sein“, sagte der Schauspieler.

„Ich bin für die Freiheit des eigenen Körpers, aber man sollte ihn in seinem eigenen Körper behalten. Lasst uns nicht zeigen, dass es für unsere Kinder in Ordnung ist, dies zu unserer Gesellschaft zu machen“, fügte er hinzu.

Jon Voight beendete sein Video mit der Aufforderung, dass wir unseren Kindern beibringen sollten, die Entscheidungen anderer zu respektieren, aber nicht auf der Verfassung herumzutrampeln, die auf dem Glauben beruht, dass der Mensch Gott ehren sollte.

Der Schauspieler machte im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im November 2020 Schlagzeilen, als er die Amerikaner aufforderte, für Donald Trump zu stimmen, weil er behauptete, Biden wolle die Nation zerstören.

„Wir gehen jetzt eine Straße hinunter, die keinen Namen hat. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Nation zerbröckelt. Das ist es, was sie wollen: Amerika zerstören. Lassen Sie mich Sie alle warnen, dass wir in großer Gefahr sind, wenn wir unter einer Biden-Regierung fallen.“