Unabhängige News und Infos

Kanada: NACHDEM sie negativ getestet wurden, werden 418 Reisenden weiterhin in Quarantänehotels festgehalten
The Canadian Press / Adrian Wyld

Kanada: NACHDEM sie negativ getestet wurden, werden 418 Reisenden weiterhin in Quarantänehotels festgehalten

Die Anfrage des Abgeordneten Taylor Bachrach zu den COVID-Gefängnissen erstreckte sich über einen Zeitraum von nur 23 Tagen.

Die Zahl umfasste gerade einmal Daten von drei Wochen, von Ende November und Anfang Dezember 2021.

Nicht nur, dass Tausende von unschuldigen, gesunden kanadischen Bürgern gegen ihren Willen in Trudeaus 2-Sterne-COVID-Gefängnissen eingesperrt wurden, während sie auf einen negativen COVID-Test warteten, sondern viele wurden auch länger inhaftiert als von der Regierung gefordert.

Die schockierenden Informationen stammen aus einer Antwort auf eine Anfrage des NDP-Abgeordneten für den Wahlkreis Skeena-Bulkley Valley, Taylor Bachrach, der die kanadische Gesundheitsbehörde fragte, wie viele Kanadier oder Personen mit ständigem Wohnsitz seit dem 21. November 2021 ihre Quarantäneeinrichtung nicht verlassen durften, nachdem sie bei ihrer Ankunft in Kanada negativ auf Covid getestet worden waren.

Laut der Antwort von PHAC:

418 Reisende, die aufgrund einer Reise in ein Omikron-Land von Interesse in einer Quarantäneeinrichtung untergebracht waren, wurden mehr als einen Kalendertag nach Erhalt ihres negativen Testergebnisses aus einer ausgewiesenen Quarantäneeinrichtung (DQF) entlassen.

Bachrachs Frage vom 14. Dezember 2021 bezog sich auf eine Zeitspanne von nur 23 Tagen, was bedeutet, dass durchschnittlich 18 Kanadier pro Tag zusätzliche 24 Stunden COVID-Haft verbüßen.

Am 15. Dezember 2021 änderte die Regierung Trudeau die Einreisebestimmungen, um vollständig geimpften Reisenden einen Aufenthalt in einem öffentlichen Gesundheitshotel zu ersparen, während sie auf die COVID-Testergebnisse warten.