Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Unsplash

Krankenschwester schlägt Alarm: Starker Anstieg der Fehlgeburten bei Frauen, die geimpft sind

Eine Krankenschwester, die bis vor kurzem im Brigham and Women’s Hospital in Boston arbeitete, hat wegen der Impfvorschriften gekündigt. Im letzten Jahr, in dem sie dort arbeitete, sah sie so viele Frauen, die unter schweren Nebenwirkungen der Impfung litten, dass sie ohnehin vorhatte, zu gehen.

Die Krankenschwester, die anonym bleiben möchte, beobachtete bei vielen geimpften Frauen Menstruationsprobleme und eine starke Zunahme von Fehlgeburten, auch im zweiten und dritten Trimester. Ganz zu schweigen von der steigenden Zahl der Krebserkrankungen.

Die Krankenschwester, die seit 14 Jahren in diesem Beruf tätig ist, sagte in der Stew Peters Show, dass sie noch nie so viele Fehlgeburten erlebt habe wie jetzt. Auf die Frage, ob sie miterlebt hat, wie viele Menschen durch den Covid-Impfstoff gestorben sind, antwortete sie: “Ja, auf jeden Fall”.

Sie fügte hinzu, dass sich fast alle in der Leugnungsphase befänden, sowohl Ärzte als auch Patienten. Niemand wollte glauben, dass es an dem Impfstoff liegen könnte.

Die Krankenschwester ging im Oktober letzten Jahres zusammen mit einigen Gleichgesinnten. Die Mitarbeiter des Krankenhauses müssen sich bis August einer obligatorischen Auffrischung unterziehen. Dann werden aller Wahrscheinlichkeit nach einige wieder gehen.

Sie betonte ferner, dass die Corona-Krise eine fabrizierte Krise sei. Alles sei darauf ausgerichtet, den Menschen so viele Impfstoffe wie möglich zu verabreichen, sagte sie.

“Das ist völlig verrückt”, antwortete Moderator Stew Peters.