Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Kongressabgeordneter hat den Inhalt des „Laptops aus der Hölle“ von Hunter Biden

Am Mittwoch wurde der Cyber-Chef des FBI vom US-Kongressabgeordneten Matt Gaetz über den berüchtigten Laptop von Hunter Biden, dem Sohn von Präsident Joe Biden, befragt.

Auf die Frage, wo der Laptop sei, antwortete Bryan Vorndran: „Ich bin nicht hier, um über den Laptop zu sprechen, sondern über das Cyberprogramm des FBI.“

„Ich möchte wissen, wo Hunter Bidens Laptop ist. Wo ist der Laptop?“, fragte Gaetz erneut. „Das weiß ich nicht“, sagte der FBI-Cyberchef. „Ich finde das erstaunlich“, antwortete der Abgeordnete.

Es ist erstaunlich, „Ein Computergeschäft hat den Laptop 2019 an das FBI übergeben und jetzt sagen Sie mir, dass Sie drei Jahre nach der Tat nicht wissen, wo der Laptop ist?“, fragte Gaetz. Das ist richtig, sagte Vorndran.

Es ist schockierend, dass Sie nicht wissen, ob auf diesem Laptop von internationalen Geschäften, Schmiergeldern oder Erpressung die Rede ist, Dinge, die die Familie Biden gefährden könnten, sagte Gaetz.

„Sie haben den Laptop nicht, Sie wissen nicht, wer ihn hat, Sie wissen nicht, wo er ist“, fuhr er fort.

„Dann enthüllt Gaetz, dass er den gesamten Inhalt von Hunters Laptop hat. Bei den Demokraten herrscht totale Panik“, stellt die Journalistin Annelies Strikkers fest.

Der Inhalt des Laptops wird in den offiziellen Bericht aufgenommen, sodass sich die Bürger selbst ein Bild machen können. Der Kongressabgeordnete ist der Meinung, dass Hunter Biden vorgeladen werden sollte.

Vor wenigen Augenblicken habe ich die Festplatte von Hunter Bidens Laptop erfolgreich in das Kongressprotokoll eingegeben.