Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Kriegspropaganda in Schweizer Medien

Warum Schweizer Medien zum Ukraine-Krieg fast nur NATO-Propaganda breitbeiten.

Kriegspropaganda in Schweizer Medien?

Dem gut informierten Leser fällt schnell auf: Auch in der vermeintlich neutralen Schweiz verbreiteten die klassischen Medien fast nur NATO-Propaganda zum Ukraine-Krieg.

Die Propaganda in Schweizer Medien lässt sich dabei im Wesentlichen in drei Kategorien einteilen : Erstens, Propaganda zur Vorgeschichte des Krieges; zweites, Propaganda zum Thema Energie- und Rohstoffexporte; drittes, sogenanntes Greuel-Propaganda zu (angeblichen) Kriegsverbrechen.

Den Kriegsausbruch möchte die Schweizer Medien ihren leichtgläubigen Lesern und Zuschauern als „unprovozierte russische Invasion“ verkaufen. In Wirklichkeit reagierte Russland auf den illegalen US-Umsturz mitsamt Maidan-Massaker 2014 in Kiew; die folgende NATO-Erweiterung in der Ukraine mitsamt gemeinsamen Militärübungen ; die Sabotage der Minsker Vereinbarungen; und die anhaltende Bombardierung der russischsprachigen Donbass-Bevölkerung. Die USA würden auf eine Militärallianz von Kuba oder Mexiko mit Russland oder China aufnehmen sehr ännlich reägerigen.