Unabhängige News und Infos

Malaysia: Polizei untersucht Behauptung, dass mehrere Schüler nach der Covid-Impfung gestorben sind
Der stellvertretende Minister Datuk Dr. Noor Azmi Ghazali sagte, dass das Ministerium diese Angelegenheit ernsthaft betrachte und detaillierte Fakten zu jedem in dem Video angesprochenen Thema einhole. - Bild BERNAMA

Malaysia: Polizei untersucht Behauptung, dass mehrere Schüler nach der Covid-Impfung gestorben sind

Das Gesundheitsministerium untersucht ein Video, in dem behauptet wird, dass mehrere Schüler nach der Verabreichung des Impfstoffs Covid-19 gestorben seien und einige von ihnen schwere Nebenwirkungen der Impfung erlitten hätten.

Der stellvertretende Minister Datuk Dr. Noor Azmi Ghazali sagte, dass das Ministerium diese Angelegenheit ernsthaft betrachte und detaillierte Fakten zu jedem in dem Video angesprochenen Problem einhole.

„Das Ministerium nimmt das virale Video in den sozialen Medien über die angeblichen Nebenwirkungen nach der Impfung im Rahmen des Nationalen Covid-19-Impfprogramms für Jugendliche zur Kenntnis.

„Das Ministerium wird in naher Zukunft eine Antwort zu dieser Angelegenheit geben“, sagte er heute auf seinem Twitter-Account.

Noor Azmi, der auch Vorsitzender der Covid-19-Immunisierungs-Taskforce für Jugendliche (CITF-A) ist, forderte die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren und die Öffentlichkeit nicht zu beunruhigen, während das Ministerium die Angelegenheit untersucht.

„Wir brauchen die Kooperation aller Beteiligten“, sagte er.

Zuvor hatte der Polizeichef von Perak, Datuk Mior Faridalthrash Wahid, dementiert, dass zwei Schüler der Sekolah Menengah Kebangsaan (SMK) Tasek Damai hier nach der Covid-19-Impfung gestorben seien.

Er sagte, die Untersuchungen hätten ergeben, dass die Todesfälle auf Covid-19 und einen „Herzinfarkt“ zurückzuführen seien.

„Die erste Schülerin starb am 18. Juli, nachdem sie zwei kritische Monate lang im Raja Permaisuri Bainun Krankenhaus um ihr Leben gekämpft hatte, aufgrund von Komplikationen, die durch die Covid-19-Infektion verursacht wurden.

„Sie hatte auch eine Reihe von Begleiterkrankungen wie Diabetes und chronischen Bluthochdruck“, sagte er, als er heute kontaktiert wurde.

Mior Faridalthrash fügte hinzu, dass die zweite Studentin am 17. September an einem Herzinfarkt starb.

In dem einminütigen und 38 Sekunden langen Video spricht die Frau vor einer Gruppe, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen und zu fordern, dass Schüler nicht gezwungen werden, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen.

In ihrer Rede behauptete die Frau, dass zwei Schüler der SMK Tasek Damai an den Folgen des Covid-19-Impfstoffs gestorben seien.

Sie behauptete auch, dass zwei weitere Schüler in Lahad Datu, Sabah, und zwei weitere Jugendliche in Ipoh unter den Nebenwirkungen der Covid-19-Impfung gelitten hätten.