Unabhängige News und Infos

Nach der Covid-19-Impfung sterben 24 Bewohner eines Pflegeheims und eine ungewöhnliche hohe Anzahl an Infektionen wird ausgelöst
PA

Nach der Covid-19-Impfung sterben 24 Bewohner eines Pflegeheims und eine ungewöhnliche hohe Anzahl an Infektionen wird ausgelöst

Mindestens 24 Bewohner eines Pemberley House Pflegeheims in Basingstoke, Hampshire, sind gestorben, nachdem sie die ersten Impfungen gegen das Coronavirus erhalten hatten. In drei Wochen ist mehr als ein Drittel der Bewohner des Pflegeheims gestorben, berichtet die Daily Mail.

Die Impfung hat auch eine ungewöhnliche Anzahl von Infektionen ausgelöst, einen der schlimmsten Ausbrüche, die bisher bekannt sind. Der Ausbruch wurde erstmals am Dienstag, den 5. Januar, gemeldet, und 60 Prozent der Bewohner wurden positiv auf PCR getestet.

Das Pflegeheim kann bis zu 72 ältere Menschen beherbergen und wird von dem privaten Unternehmen Avery Healthcare betrieben, das für die Pflege seiner Bewohner rund 1.350 Pfund pro Woche berechnet.

Der Ausbruch begann, als die Bewohner die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus erhielten, aber die Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) sagt, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass der Impfstoff für die Todesfälle verantwortlich war. In einem anderen Pflegeheim, Seagrave House in Northamptonshire, starben jedoch auch neun andere ältere Menschen, nachdem sie den Impfstoff erhalten hatten. Das Pflegeheim wird von dem privaten Unternehmen betrieben.

Der MHRA-Ratschlag der Regierung besagt, dass „Sie Covid-19 nicht durch den Impfstoff bekommen können, aber es ist möglich, dass Sie Covid-19 bekommen und erst nach dem Impftermin Symptome haben“, und fügt hinzu, dass es „ein bis zwei Wochen“ nach der ersten Dosis dauern kann, bis sich ein Schutz entwickelt.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte: „Wir sind zutiefst betrübt über den Verlust mehrerer unserer Bewohner in unserem Pflegeheim in Basingstoke, und unsere Gedanken sind bei allen Familien und Freunden, die in dieser sehr schwierigen Zeit Angehörige verloren haben“.

„Die Mitarbeiter waren und sind während der Pandemie unermüdlich im Einsatz, um die Bewohner und sich gegenseitig zu schützen. Unsere Priorität bleibt, das Wohlergehen der Bewohner, Familien und Mitarbeiter zu unterstützen, während wir gemeinsam daran arbeiten, diese Tortur zu überstehen.“