Unabhängige News und Infos

Neue Studie zeigt, dass COVID für weniger als 1 Dollar pro Tag behandelt werden könnte

Neue Studie zeigt, dass COVID für weniger als 1 Dollar pro Tag behandelt werden könnte

Eine Doppelblindstudie über ein Antiparasitikum, über das in letzter Zeit viel berichtet wurde, zeigt nicht nur, dass das Medikament die Dauer und die Ansteckungsgefahr von COVID-19 verringern kann, sondern auch, dass dies mit weniger als 1 Dollar pro Tag möglich ist.

Das Medikament heißt Ivermectin, und Professor Eli Schwartz, Gründer des Zentrums für Reisemedizin und Tropenkrankheiten in Sheba, sagt, dass seine kürzlich auf RXiv veröffentlichten Studien zeigen, dass es sich um eine kostengünstige Behandlung handelt, die dazu beitragen kann, die Infektionsdauer zu verkürzen. Schwartz untersuchte 89 Freiwillige, bei denen das Virus diagnostiziert wurde. Die Hälfte erhielt Ivermectin, die andere Hälfte ein Placebo.

„Fast 72 % der mit Ivermectin behandelten Freiwilligen waren am sechsten Tag negativ auf das Virus getestet“, berichtete die Jerusalem Post. „Im Gegensatz dazu waren nur 50 % derjenigen, die das Placebo erhielten, negativ. Und abgesehen davon, dass es ihnen schneller besser ging, waren auch weniger Ivermectin-Patienten infektiös – 13 % gegenüber 50 % in der Placebo-Gruppe.

Die Ergebnisse zeigten auch, dass „eine fast 100-prozentige Chance besteht, dass eine Person nach vier bis sechs Tagen nicht mehr infektiös ist“, so Schwartz.

Ivermectin ist ein preiswertes Medikament, das 1987 von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zur Behandlung eines parasitären Spulwurms zugelassen wurde.