Unabhängige News und Infos

Prof. Sucharit Bhakdi: Die Impfstoffe funktionieren nicht, und es ist zu befürchten, dass sie einen massiven Angriff auf sich selbst auslösen werden

Prof. Sucharit Bhakdi: Die Impfstoffe funktionieren nicht, und es ist zu befürchten, dass sie einen massiven Angriff auf sich selbst auslösen werden

Unter der Schirmherrschaft von UK Column veranstaltete Doctors for Covid Ethics („D4CE“) am Freitag ihr zweites Symposium mit dem Titel „Sounding the Call“. An dem Symposium nahmen 15 Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Medizin, Finanzen, Medien und Recht teil, die so sprachen, wie es sich gehört – frei und ehrlich.

Im Juli veranstalteten D4CE und UK Column das erste Symposium, das ein großer Erfolg war. An den zwei Tagen des Symposiums I diskutierten Experten über: Die falsche Pandemie, der „Going Direct Reset“, „First Do No Harm“ und die „Stunde der Gerechtigkeit“. Sie können sich alle vier Sitzungen von Symposium I HIER ansehen.

Eröffnet wurde das D4CE-Symposium II von Prof. Sucharit Bhakdi, emeritierter Professor für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie, ehemaliger Vorsitzender des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Klinische Studien haben sich als Fälschungen erwiesen. „Es gibt keinerlei Beweise für die Wirksamkeit dieser genbasierten Impfstoffe zum Schutz vor schwerer Krankheit und Tod“, sagte Prof. Bhakdi.

Am 30. Juli gab die Direktorin der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC“), Rochelle P. Walensky, eine Erklärung ab, in der sie die CDC-Richtlinien für vollständig geimpfte Personen aktualisierte. Daten, die im Morbidity and Mortality Weekly Report („MMWR“) der CDC veröffentlicht wurden, „zeigten, dass eine Delta-Infektion zu ähnlich hohen SARS-CoV-2-Viruslasten bei geimpften und ungeimpften Personen führte … geimpfte Personen, die mit Delta infiziert sind, können das Virus übertragen“.

„Der Nutzen einer Impfung ist gleich Null, denn keine Impfung schützt vor einer [Atemwegs-]Infektion“, und „zweitens ist dieses Virus weniger gefährlich als die saisonale Grippe“.

In einem früheren Video erläuterte Prof. Bhakdi, wie die Covid-Injektionen konzipiert wurden, um zu versagen. Das Immunsystem verfügt über zwei Kategorien von Antikörpern, die fast völlig unabhängig voneinander arbeiten.

Eine Gruppe von Antikörpern im Blutkreislauf schützt die inneren Organe, während die andere, die Lymphozyten, die Schleimhäute der Atemwege und des Darmtrakts schützen. Die von den Lymphozyten produzierten Antikörper, die sich unter den Schleimhäuten befinden, sind vor Ort, um Viren zu bekämpfen, die über die Luft übertragen werden. Antikörper im Blutkreislauf, wie sie durch eine Injektion gebildet werden, können die Schleimhäute der Atemwege jedoch nicht schützen. „Daher kann keiner dieser Impfstoffe wirken“, sagte Prof. Bhakdi.

Wenn der Nutzen gleich Null ist, wie hoch ist dann das Risiko?

Nach der Injektion in den Muskel gelangt das Spike-Protein in den Blutkreislauf und in die Lymphknoten. Die Zellen der Lymphknoten und die Zellen, die mit dem Blutstrom in Berührung kommen, also die Zellen, die die Blutgefäße auskleiden, stellen das Spike-Protein her. Von dort aus gelangt das Spike-Protein in zahlreiche Gewebe und Organe in Ihrem Körper, die ihrerseits ebenfalls das Spike-Protein herstellen können. Jede Zelle in Ihrem Körper, die diese Spike-Proteine herstellt, wird von Ihrem Immunsystem angegriffen, sagte Prof. Bhakdi, „es ist zu befürchten, dass es zu einem massiven Angriff des Immunsystems auf sich selbst kommt.“

Das detaillierte Programm des Symposiums II sowie Kurzbiografien der Teilnehmer finden Sie HIER, und das 4-stündige Symposium können Sie HIER in voller Länge ansehen. Die Eröffnungsrede von Prof. Bhakdi beginnt bei 00:08:33.