Unabhängige News und Infos

Redner des Weltwirtschaftsforums scherzen über Entvölkerung

Redner des Weltwirtschaftsforums scherzen über Entvölkerung

In den sozialen Medien kursiert derzeit ein Video, in dem der Reporter J. Carl Ganter und der spirituelle Denker Sadhguru auf dem Weltwirtschaftsforum über die Entvölkerung scherzen.

Ganter sagte, dass es während der Sitzungen ein „Gefühl der Erleichterung“ gab, weil er offen über ein Thema sprach, bei dem andere Angst haben, – die Entvölkerung.

„Das war schon immer das Problem“, antwortete Sadhguru. „Alle religiösen Gruppen sind gegen mich, weil ich über die Bevölkerung spreche“.

„Sie wollen mehr Seelen, ich will weniger auf dem Planeten“, fügte Sadhguru hinzu, woraufhin die Männer in Gelächter ausbrachen.

Ganter hat auf dem WEF in Davos gesprochen und war stellvertretender Vorsitzender des WEF Global Agenda Council on Water Security. Er ist auch Mitglied des Global Futures Council des Forums für Umwelt und Sicherheit der natürlichen Ressourcen.

Das WEF, eine globalistische Denkfabrik, versucht, souveräne Nationen mit seiner radikalen Klima-Agenda zu beeinflussen und zu unterwandern. So hat das WEF in der Vergangenheit das Ende des privaten Autobesitzes gefordert, um die Welt vor dem Klimawandel zu retten.

Es hat auch vorgeschlagen, ein „Floß“ von „Weltraumblasen“ von der Größe Brasiliens zu verwenden, um die Sonnenstrahlen von der Erde weg zu reflektieren.

Und im Mai sagte die norwegische Finanzchefin und WEF-Rednerin Kjerstin Braathen, dass die Menschen aufgrund des WEF und der UN-Agenda zum Klimawandel „Schmerzen“, Inflation und „Energieknappheit“ erwarten sollten.

Die kanadische Regierung hat es versäumt, sich von der umstrittenen Gruppe zu distanzieren. Tatsächlich haben die Trudeau-Liberalen einen Vertrag über 105,3 Millionen Dollar mit dem WEF abgeschlossen, um eine „Known Traveler Digital ID“ zu entwickeln.