Unabhängige News und Infos

Russland und China wollen „faire Weltordnung“ vorantreiben

Russland und China wollen „faire Weltordnung“ vorantreiben

Die Außenminister der beiden Länder treffen sich zum ersten Mal seit Moskaus Militäroffensive in der Ukraine

Der russische Außenminister Sergej Lawrow trifft am Mittwoch zum ersten Mal seit Moskaus Militäroffensive in der Ukraine am 24. Februar mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi zusammen. Im Gegensatz zu den meisten westlichen Staaten und einigen asiatischen Ländern hat sich Peking geweigert, Moskau zu verurteilen und wies Forderungen nach Sanktionen zurück.

Die Nachbarländer werden sich für eine „multipolare, faire und demokratische Weltordnung“ einsetzen, sagte Lawrow bei seiner Ankunft in Tunxi, einer Stadt in der ostchinesischen Provinz Anhui, am Mittwoch.

Peking hat argumentiert, dass wirtschaftliche Beschränkungen den Welthandel stören und den Konflikt nicht lösen werden. Offizielle Stellen betonen, dass nur Dialog und Diplomatie zum Frieden führen können.

TASS zitierte Wang mit den Worten, dass trotz „neuer Herausforderungen“ für die Beziehungen zwischen den beiden Nationen „der Wille beider Seiten, die bilateralen Beziehungen zu entwickeln, noch stärker geworden ist“.

Der Minister sagte in diesem Monat, dass die Beziehungen zwischen China und Russland „eine der wichtigsten bilateralen Beziehungen der Welt“ seien, und bezeichnete die Freundschaft zwischen den beiden Ländern als „eisenhart“.

Am Donnerstag findet in Tunxi ein Gipfeltreffen zu Afghanistan statt, an dem auch die USA, Russland und Pakistan teilnehmen. Amerikanische und andere westliche Truppen haben das Land im vergangenen Jahr nach mehr als 20 Jahren Besatzung verlassen, während die militante Taliban-Gruppe wieder an die Macht in Kabul kam.

Moskau griff die Ukraine Ende Februar an, nachdem Kiew sieben Jahre lang die Minsker Vereinbarungen nicht umgesetzt hatte und Russland schließlich die Donbass-Republiken Donezk und Lugansk anerkannte. Mit dem unter deutscher und französischer Vermittlung zustande gekommenen Minsker Protokoll sollte der Status der Regionen innerhalb des ukrainischen Staates geregelt werden.

Russland hat nun gefordert, dass die Ukraine sich offiziell als neutrales Land erklärt, das dem von den USA geführten NATO-Militärblock niemals beitreten wird. Kiew behauptet, die russische Offensive sei völlig unprovoziert gewesen, und weist Behauptungen zurück, es plane, die beiden Republiken mit Gewalt zurückzuerobern.