Unabhängige News und Infos

Schweizer Propaganda Blatt Blick lanciert Forscher mit Blödsinn-Sterberisiko

Schweizer Propaganda Blatt Blick lanciert Forscher mit Blödsinn-Sterberisiko

Zeitung lässt Ökonom von 0,5 Prozent Sterberisiko schwafeln, der Impf-Unwillige offen diskriminieren will.

Gerhard Fehr aus Österreich ist bisher vor allem der Bruder von Ernst Fehr, dem berühmtesten Ökonomie-Professor der Schweiz.

Nun aber schreibt für einmal der andere Fehr, eben Gerhard, Schlagzeilen. Im Blick fordert der Verhaltensökonom für Schweizer Impf-Unwillige harte Sanktionen.

Das BAG soll den Muffeln Impf-Termine zustellen. Wer sie nicht wahrnehme, bei dem müsse man sich eine Busse überlegen, so Fehr.

Auch so würden wohl 35 Prozent der Bürger renitent bleiben. „Was macht man denn mit diesen 35 Prozent?“, fragt der Blick. Darauf Fehr: „Diese überzeugt man nur, wenn wir systematisch diskriminieren.“

Und fährt fort. „Das bedeutet: Nur noch diejenigen, die geimpft sind, dürfen ins Restaurant oder in ein Konzert gehen.“