Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Sollte man für westliche Werte eintreten?

Was sind westliche Werte? Man hört oft, dass ein Vertreter eines westlichen Landes dessen westliche Werte preist. In einer Erklärung von 2017 nannte Kanadas Premierminister Justin Trudeau die kanadischen Werte “Offenheit, Mitgefühl, Gleichheit und Inklusion”.

Angesichts der psychologischen Folter, der Julian Assange im Laufe der Jahre durch westliche Nationen wie Großbritannien, die Vereinigten Staaten, Schweden und die schweigende Schar westlicher Staaten und ihrer Medien ausgesetzt war, fragt man sich, wo das Mitgefühl bleibt. Der Kern der Anklage gegen Assange ist eine Abneigung gegen Offenheit, wie die Verunglimpfung Assanges für die Veröffentlichung der Wahrheit zeigt; WikiLeaks hat eine perfekte Bilanz der Veröffentlichung. Und indem er das Recht auf Wissen propagierte, wollte Assange die Öffentlichkeit einbeziehen.

Wie konnten angesichts der historischen Entwicklung des Westens die angeblich tugendhaften westlichen Werte entstehen? Aufgeklärte Europäer segelten zu fernen Küsten, beanspruchten die bewohnten Länder für sich, verhöhnten die Einheimischen als Wilde, versklavten sie, vergewaltigten die Frauen, hackten Körperteile ab, verbreiteten Krankheiten, ermordeten Massen, raubten die Ressourcen, zerstörten die Kulturen und verübten viele andere Gräueltaten. Despotischer Monarchismus, Nazismus, Faschismus und Kapitalismus wurden von den Europäern hervorgebracht.

Sind die Menschen im Westen heute aufgeklärter?

Die 72. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten