Unabhängige News und Infos

Systemfrage: Von Schöpferischer Zerstörung und der bewussten Ablenkung der Massen
Vorschlaghammer – Bildquelle: Pixabay / stevepb; Pixabay License

Systemfrage: Von Schöpferischer Zerstörung und der bewussten Ablenkung der Massen

Es ist so einfach. Es ist so unfassbar einfach.

Man kann nur noch mit großem Kopfschütteln das “Pawlowsche Verhalten” der Altmedien, der alternativen Medien und vor allem des Großteils der Menschen im Westen beurteilen.

Von heute auf morgen wurde der “Informationsschalter” von “Corona” auf “Ukraine-Russland” umgelegt. Überall wurde aus der “Pandemie” der “Krieg Russlands gegen die Ukraine”. Und niemand scheint verstehen zu wollen (oder vielleicht zu können), dass uns hier erneut ein Schauspiel aufgeführt wird, dessen Drehbuch nun minutiös abgearbeitet wird.

Der österreichische Nationalökonom Joseph Schumpeter entwickelte 1911 die Theorie der “Schöpferischen (manchmal auch Kreativen) Zerstörung”. Sie ist bis heute Teil der Makroökonomie und besagt, dass die Zerstörung alter Märkte (und deren Akteuren) durch neue Technologien, Produkte, Dienstleistungen, Methoden oder Geschäftsmodelle eine Notwendigkeit ist, um eine damit einhergehende Neuordnung zu ermöglichen.

Die Eröffnung neuer, fremder oder einheimischer Märkte