Unabhängige News und Infos

Taiwan ‚begeistert‘ von Blinkens Ankündigung und Peking warnt vor „falschen Signalen“
AP: Carolyn Kaster

Taiwan ‚begeistert‘ von Blinkens Ankündigung und Peking warnt vor „falschen Signalen“

China intensivierte seine Diplomatie mit den Vereinigten Staaten von Amerika, um die Freude Taiwans zu dämpfen, nachdem Außenminister Anthony Blinken die Möglichkeit der Wiederaufnahme von Handelsgesprächen mit der Insel ankündigte, die Peking als rebellische Provinz betrachtet. Während einer Anhörung des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses zum Jahresbudget des US-Außenministeriums wurde Blinken nach der Position der Administration zu einem bilateralen Handelsabkommen mit Taiwan gefragt.

„Ich müsste Sie an Katherine Tai, die US-Handelsbeauftragte, verweisen, aber ich weiß, dass wir Gespräche mit Taiwan über eine Art Rahmenabkommen führen oder bald führen werden, und diese Gespräche sollten beginnen“, sagte Blinken.

Taiwans Wirtschaftsministerium sagte, dass es nach Blinkens Aussage „enthusiastisch und erwartungsvoll“ sei. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, sagte jedoch am Dienstag, dass China immer dagegen gewesen sei, irgendein Abkommen mit dem Gebiet Taiwan zu unterzeichnen, da es die Natur seiner Souveränität beeinträchtigen würde.“ Der chinesische Beamte rief zu einer vorsichtigen Annäherung an die Taiwan-Frage auf und betonte, dass die Länder keine falschen Signale in Richtung einer Unabhängigkeit Taiwans