Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

The Lancet, die umstrittene, von Soros finanzierte medizinische Zeitschrift, die Abtreibung und höhere Steuern fördert
Milliardär und Spekulant George Soros, Finanzier von The Lancet. (Screenshot Twitter/@GustavoIPadilla).

The Lancet, die umstrittene, von Soros finanzierte medizinische Zeitschrift, die Abtreibung und höhere Steuern fördert

Ein Komitee des angesehenen britischen Medizinjournals The Lancet, das zum Teil vom umstrittenen internationalen Spekulanten George Soros finanziert wird, nutzt die öffentliche Gesundheit, um kontroverse linke Agenden voranzutreiben.

Das Lancet nutzt seinen Einfluss, um Initiativen wie den Green New Deal, Kohleabbauverbote, Steuererhöhungen, Kürzungen der Verteidigungsausgaben, Medicare für alle, Abtreibung und andere voranzutreiben, so The Washington Free Beacon am 19. Februar.

Eines ihrer Hauptargumente stützt sich auf die angebliche Politisierung der Wissenschaft durch den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, die „eine einzigartig dringende Bedrohung für die Gesundheit“ darstelle, wie es in ihrem Bericht „Public Policy and Health in the Trump Era“ heißt.

Der Bericht wurde von der Open Society Foundation von George Soros finanziert, einer Organisation, die Geld an zahllose radikale linke Bewegungen auf der ganzen Welt verteilt, und zwar in einem Ausmaß, dass sie in mehreren Ländern verboten ist.

Die Durchsetzung der oben genannten linken Initiativen würde angeblich die öffentliche Gesundheit verbessern, und zu der obigen Liste fügt sie ein „explizit antirassistisches“ Programm hinzu, das die Unterschiede zwischen Minderheiten und „Nicht-Latino-Weißen“ beseitigen soll.

Außerdem empfiehlt er, dass Reparationen für Schwarze, Ureinwohner Amerikas und Puerto Ricaner Teil dieser Agenda sein sollten.

Der Chefredakteur des Politik- und Wissenschaftsmagazins New Atlantis, Ari Schulman, kritisierte die linke Ausrichtung des Magazins.

„Ein verrückter Wissenschaftler, der in einem Labor arbeitet, um ihnen [diesen Verrückten] kulturelle Macht zu geben, könnte es kaum besser machen als dieser Lancet-Bericht. Das ist eine beeindruckende Leistung“, sagte Schulman.

Dies ist nicht das erste Mal, dass verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften linke Politik aufgreifen und verbreiten; tatsächlich erklärten sie, als George Floyd im März starb, Rassismus zu einem „öffentlichen Gesundheitsnotfall“.

So auch die American Medical Association, The Lancet und einige andere Zeitschriften. Ein weiterer Anlass, den sie propagierten, waren die Black Lives Matter-Proteste.

Im Juni behaupteten 1.200 Epidemiologen, dass die Unruhen „lebenswichtig für die nationale öffentliche Gesundheit“ seien.

Auf der anderen Seite erklärten sie, dass die Stubenhockerproteste „nicht nur gegen gesundheitspolitische Maßnahmen gerichtet, sondern auch im weißen Nationalismus verwurzelt“ seien, wobei sie sich auf die Wissenschaft beriefen, um dies zu rechtfertigen.

Soros ist bekannt für seine breit angelegten und tiefgreifenden Versuche, demokratisch verfasste Regierungen zu destabilisieren.

Insbesondere die Einmischung in die Vereinigten Staaten ist eines seiner Ziele, in das er Hunderte von Millionen Dollar investiert und für das er alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel einsetzt.