Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Über FTX, digitale Zentralbankwährungen und die Zukunft der Freiheit

Freunde,

für diejenigen, die die Auswirkungen der FTX-Implosion und die Forderungen nach einer Regulierung von Kryptowährungen – insbesondere das von Senatorin Elizabeth Warren eingeführte Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche von digitalen Vermögenswerten – nicht ganz verstehen, möchte ich versuchen, Sie darüber aufzuklären, was wir gerade erleben und was auf dem Spiel steht.

Zunächst ein kurzer Hintergrund. Ich berichte seit Anfang 2012 über Bitcoin und die Krypto-Bewegung. Ungefähr seit dieser Zeit werde ich auch in Kryptowährungen für meinen Journalismus bezahlt. Ich habe damit Flüge und andere Waren gekauft, sie für meine Bücher und T-Shirts akzeptiert, einen Krypto gegen einen anderen getauscht, sie in echter Peer-to-Peer-Manier persönlich getauscht, usw. Ich behaupte nicht, ein Experte zu sein, aber ich habe das Krypto-Leben tatsächlich gelebt, und da ich seit 2008 keine Bank mehr benutzt habe, hat es mir auch geholfen, Geld ohne eine Regierung oder eine Bank zu bewegen.

Seit Beginn meiner Erfahrungen im Kryptobereich gab es zwei Hauptlager: diejenigen, die glauben, dass Krypto ein Werkzeug sein könnte, um die Zentralbanken und Regierungen, die das Geld kontrollieren, zu stören, und diejenigen, die glauben, dass Krypto von den Regierungen reguliert werden sollte, und die es eher als eine Investition denn als ein tatsächliches Tauschmittel sehen. Diese zweite Gruppe hat von Anfang an eine Regulierung gefordert.

Jetzt, mit der FTX-Implosion – die ein viel zu großes Thema ist, um es in diesem Beitrag vollständig zu analysieren, aber seien Sie versichert, dass wir noch nicht das ganze Bild sehen – sehen wir einen erneuten Druck zur Regulierung, einschließlich des bereits erwähnten Gesetzes zur Bekämpfung der Geldwäsche von digitalen Vermögenswerten. Dieses Gesetz ist extrem gefährlich für die private Nutzung von Kryptowährungen. Im Wesentlichen wird die FTX-Situation genutzt, um die private Kryptonutzung anzugreifen und die Notwendigkeit von Zentralbank-Digitalwährungen zu fördern. CBDCs sind staatlich kontrolliert, nicht privat, nicht anonym und bergen das Risiko, dass sie von Regierungen abgeschaltet oder eingeschränkt werden können.

An dieser Stelle ist es für diejenigen, die Kryptowährungen nicht nutzen oder verstehen, wichtig, zwischen nicht-privaten CBDCs und privaten Kryptos wie Monero zu unterscheiden (ich weiß, dass es diejenigen gibt, die argumentieren, dass Bitcoin privat sein kann, und das mag wahr sein, aber was ich bei der Berichterstattung über den Silk Road-Prozess gelernt habe, war, dass sie es absolut verfolgen und finden können. Seitdem ist es nur noch einfacher geworden.)

Die Zentralbanken und Regierungen HASSEN die private Nutzung von Kryptowährungen, die in dezentralen Börsen oder Peer-to-Peer stattfindet, weil sie nicht alles verfolgen können. Ähnlich wie bei Bargeld kann man, wenn man es richtig macht – und nicht über zentralisierte Börsen oder Mainstream-Plattformen wie CashApp und Paypal – Kryptowährungen privat tauschen und bewegen. Das wird in der Welt, die sie zu schaffen versuchen, nicht funktionieren.

Das ist der Grund, warum wir mit dem FTX-Debakel und den darauffolgenden Rufen nach Regulierung diesen “never let a good crisis go to waste”-Moment erleben. Die Regierungen wollen Kryptogeschäfte dazu zwingen, Standards wie ID, Name, Telefonnummer, Selfie usw. zu verlangen, um ihre Kunden zu kennen. Wenn dies geschieht, könnte es das Ende der privaten Kryptonutzung und den Beginn einer ausschließlich staatlich kontrollierten digitalen Währung bedeuten. Dies wird schließlich zur völligen Abschaffung von Bargeld führen.

Aber es gibt einen Vorbehalt. Ich habe gesagt, dass es das Ende der privaten Kryptonutzung sein KÖNNTE, denn wie bei den meisten Dingen, die mit der Regierung zu tun haben, hängt es ganz von unserer Zustimmung ab. Wenn dieses Gesetz oder ein zukünftiges Gesetz verabschiedet wird und versucht, den privaten Austausch von Kryptowährungen zu verbieten, hängt es zu 100 % von der Einhaltung der Vorschriften ab, ob es funktioniert.

Werden Sie aufhören, Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen oder zu verwenden, nur weil die Regierung ein dummes Gesetz verabschiedet? Ich denke, Sie kennen meine Antwort. Und ich hoffe, dass es andere Einzelpersonen und Unternehmen geben wird, die den Mut haben, die Regierung zu ignorieren. Das ist die Essenz des Agorismus und der Gegenökonomie, und es ist die Lösung, um ihren technokratischen Staat zu vermeiden.

Einmal wird man sich weigern müssen, sich diesem Sklavensystem zu fügen, wenn man frei bleiben will. Vielleicht ist die Kryptowährung für Sie nicht der Weisheit letzter Schluss.

Aber werden Sie sich fügen, wenn sie versuchen, Bargeld zugunsten von CBDCs zu verbieten?

Werden Sie die Pläne für die digitale Identität und die digitale Brieftasche mitmachen?

Werden Sie nächstes Jahr in den USA weiterfliegen, wenn die Gesichtserkennung zur Pflicht wird?

Werden Sie schweigen, wenn man wieder versucht, Ihren Kindern die Impfungen aufzuzwingen?

Werden Sie zu Hause bleiben, wenn es heißt, es sei Zeit, sich wegen des Klimas einzuschließen?

Wenn Sie nicht bereit sind, in diesen und vielen anderen Situationen Nein zu sagen, dann ist wirklich alle Hoffnung verloren. Zum Glück, denke ich, werden die Menschen, wenn die Zeit gekommen ist, gezwungen sein, aufzustehen, weil sie wissen, dass Schweigen und Gehorsam das Ende der Privatsphäre und der individuellen Freiheit bedeuten werden, nicht nur für die Lebenden, sondern auch für die kommenden Generationen, die von uns abhängig sind.

Genau darum geht es in meinem Buch How To Opt-Out of the Technocratic State. Es ist eine Warnung, und es ist ein Aufruf zum Handeln. Sie können nicht einfach still sitzen und erwarten, dass Sie in den kommenden Jahren und nach 2030 frei sein werden. Wenn Sie mehr über meine Gedanken zu dieser Situation erfahren möchten, können Sie das Buch kostenlos herunterladen oder hier kaufen.

Wenn das, was ich sage, völlig neu für Sie ist, möchte ich Sie ermutigen, diese Website, das Conscious Resistance Network, zu erkunden und sich mit einigen meiner Forschungen der letzten 10 Jahre vertraut zu machen.