Unabhängige News und Infos

US-Medien: In Berlin ist die Gestapo zurück! Bei Berliner Anti-Lockdown-Protest gab es 600 Verhaftungen, 1 Toter, Frauen und Kinder wurden auf der Straße verprügelt
Deutscher Polizist zeigt einem Bürger den Stinkefinger

US-Medien: In Berlin ist die Gestapo zurück! Bei Berliner Anti-Lockdown-Protest gab es 600 Verhaftungen, 1 Toter, Frauen und Kinder wurden auf der Straße verprügelt

thegatewaypundit.com: Während am Sonntag in Paris hunderttausende Franzosen gegen Macrons Impfpässe protestierten, löste die deutsche Polizei eine Demonstration in Berlin gewaltsam auf. Der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Folter untersucht die Anwendung von exzessiver Gewalt.

Über 600 Demonstranten wurden am Sonntag in Berlin festgenommen, ein Mann starb nach einem Polizeiverhör an einem Herzinfarkt.

Die linksextreme Berliner Regierung hatte die Proteste gegen die Abriegelung in Berlin verboten, obwohl sie in der Woche zuvor 80.000 weitgehend unmaskierte Teilnehmer an einem Gay Pride March zugelassen hatte. Zehntausende freiheitsliebender Bürger waren am Sonntag trotzdem gekommen, um von ihrem verfassungsmäßigen Recht auf Protest Gebrauch zu machen.

Doch die 2250 Beamten der Bereitschaftspolizei hatten offenbar den Befehl, gegen Menschen vorzugehen, die sich von den Covid-Sperren befreien wollten.

Auf einem Video ist zu sehen, wie die Polizei offenbar einen sitzenden Jungen von etwa 10 Jahren ins Gesicht schlägt, nachdem sie seine Mutter weggezerrt hat:

Die Polizei schlug einer in Handschellen am Boden liegenden Frau auf den Kopf:

Die Beamten gingen brutal gegen ältere Frauen vor, die von ihrem Recht auf Protest Gebrauch machen wollten:

Flüchtende Demonstranten wurden geschlagen und angegriffen, als sie versuchten, dem Angriff der Polizei zu entkommen:

Auch der Journalist Boris Reitschuster wurde misshandelt, obwohl er seinen Presseausweis gut sichtbar vorzeigen konnte:

Nils Melzer, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen über Folter, schrieb: „Ich wurde soeben auf diesen Vorfall aufmerksam gemacht. Kann jemand meinem Büro die Einzelheiten / Zeugenaussagen zu diesem Vorfall mitteilen und ob eine offizielle Untersuchung eingeleitet wurde? Senden Sie an: sr-torture@ohchr.org (bitte nicht über Twitter-reply/DM).“

Richard Abelson ist der internationale Korrespondent von Gateway Pundit. Folgen Sie ihm auf Parler oder GETTR.