Unabhängige Analysen und Informationen zu Geopolitik, Wirtschaft, Gesundheit, Technologie

Verschwörungstheorie? Ex-Pfizer VP Mike Yeadon warnt vor Stichen gegen Corona-Varianten

Mike Yeadon, der ehemaliger Vizepräsident des Impfstoffherstellers Pfizer, war letzte Woche zu Gast in Del Bigtree’s The HighWire Programm. Er sagte, er glaube, der Zweck der “Pandemie”, der Lügen und der Impfstoffe sei es, sicherzustellen, dass jeder einen elektronischen Ausweis bekommt.

Die sogenannten “Varianten”, von denen wir immer mehr hören, sind eine Lüge, betonte Dr. Yeadon. Es kann sein, dass Menschen eine Auffrischungsimpfung gegen verschiedene Varianten vornehmen müssen. “Sie brauchen keine Auffrischungsimpfungen”, sagte der Wissenschaftler. “Ich habe Angst vor Auffrischungsimpfungen, weil sie keine Impfungen sind.”
Was ist, wenn es sich um eine Gensequenz handelt, die Sie töten soll?

Was ist in der dritten, vierten oder fünften Spritze? “Was ist, wenn es eine Gensequenz ist, die darauf ausgelegt ist, Sie zu töten?”, fragte er. Yeadon erklärte, dass es der ideale Weg ist, um Milliarden von Menschen über Monate oder sogar Jahre hinweg etwas zu verabreichen, das ihnen schaden und sie töten kann.

Er fuhr fort, dass man keine Angst vor dem Virus haben muss. “Sie sollten sich vor Ihrer Regierung fürchten. Haben Sie keine Angst vor dem Virus, er ist so gut wie verschwunden. Fürchten Sie sich vor Ihrer Regierung. Ihr müsst euch eure Freiheiten zurückholen.”

Yeadon wies darauf hin, dass sie diese Freiheiten nicht freiwillig zurückgeben werden, weil sie Ihnen nie rechtmäßig genommen wurden. “Es war noch nie notwendig, in einen Lockdown zu gehen. Abriegelungen funktionieren nicht. Sie haben Sie über den Schweregrad des Virus falsch informiert, Ihnen den Zugang zu wirksamen Behandlungen verweigert und Sie dann sehr gefährlichen Impfstoffen ausgesetzt.”