Unabhängige News und Infos

Während die 4. Impfung verabreicht wird, verzeichnet Israel, eines der am meisten geimpften Länder der Welt, einen neuen COVID-19-Fallrekord auf
Ahmad Gharabli/AFP via Getty Images

Während die 4. Impfung verabreicht wird, verzeichnet Israel, eines der am meisten geimpften Länder der Welt, einen neuen COVID-19-Fallrekord auf

Das israelische Gesundheitsministerium gab diese Woche bekannt, dass mehr als 72.000 Menschen positiv auf das Virus getestet wurden, was den größten Anstieg der Infektionen seit Beginn der Pandemie darstellt.

Wie das Gesundheitsministerium am 19. Januar mitteilte, stieg die Zahl der aktiven Fälle im Land auf fast 400.000 Menschen, von denen sich 533 in kritischem Zustand in Krankenhäusern befinden.

Der israelische Premierminister Naftali Bennett warnte diesen Monat, dass die Zahl der CCP-Virusfälle angesichts der Ausbreitung der Omicron-Variante rapide ansteigen dürfte. Er präsentierte Daten der Regierung, die darauf hindeuten, dass während des aktuellen Ausbruchs zwei bis vier Millionen Israelis mit COVID-19 infiziert sein dürften.

„Informationen, die auf einer Kabinettssitzung vorgestellt wurden, deuten darauf hin, dass in Israel insgesamt 2-4 Millionen Bürger während der aktuellen Welle infiziert werden“, heißt es in Bennetts Erklärung.

Israel, das eine der höchsten COVID-19-Impfraten der Welt aufweist und in dem bereits fast die Hälfte der Bürger drei Impfungen erhalten hat, ist nach Angaben vom 20. Januar weltweit führend bei den täglich neu auftretenden Fällen pro Kopf der Bevölkerung.

Eran Segal, Biologe am Weizmann Institute of Science, bestätigte diese Daten und erklärte, dass Israel nach einem Vergleich der Zahlen der einzelnen Länder im Sieben-Tage-Durchschnitt an der Spitze liegt, wie die Times of Israel berichtete.

Das israelische Gesundheitsministerium gab letzte Woche bekannt, dass es mit der Verabreichung der zweiten Auffrischungsimpfung an die am stärksten gefährdete Personengruppe begonnen hat und dass bereits 500.000 Menschen die vierte Impfung erhalten haben. Insgesamt haben fast 73 Prozent der Israelis mindestens eine Dosis erhalten, während etwa 66 Prozent vollständig geimpft sind, wie aus Regierungsangaben hervorgeht.

Israel gehörte zu den ersten Ländern, die vor einem Jahr Impfstoffe auf den Markt brachten, und begann im vergangenen Sommer mit dem Angebot der dritten Dosis, um die Delta-Variante einzudämmen. Die Behörden hoffen, dass die vierte Impfung die durch Omicron ausgelöste Infektionswelle eindämmen wird.

Ein israelischer Forscher sagte am 17. Januar, dass eine zweite Auffrischungsdosis des COVID-19-Impfstoffs von Pfizer zwar Antikörper induziert, aber wahrscheinlich nicht in einem Ausmaß, das ausreicht, um die Empfänger vor einer Infektion mit Omicron zu schützen. Ein Großteil des israelischen COVID-19-Impfprogramms verwendet den Impfstoff von Pfizer.

„Zwei Wochen nach der Verabreichung des vierten Impfstoffs sehen wir einen guten Anstieg der Antikörper, höher als nach der dritten Dosis, aber nicht hoch genug gegen Omikron“, erklärte die leitende Forscherin Prof. Gili Regev-Yochay gegenüber Reportern in einem Online-Briefing.

Omikron hat sich als besser geeignet erwiesen, um den durch COVID-19-Impfstoffe induzierten Antikörpern zu entgehen, als frühere Stämme, und hat in den letzten Wochen Millionen von geimpften Menschen auf der ganzen Welt infiziert, was eine erneute Anstrengung ausgelöst hat, die Menschen zu impfen.

Am Dienstag ermutigte Bennett die Israelis erneut, sich impfen zu lassen. Der Regierungschef warb für frühere vorläufige Ergebnisse einer Studie des Sheba Medical Center, die eine Woche nach Erhalt der vierten Dosis eine hohe Anzahl von Antikörpern bei den Empfängern des Impfstoffs ergab.

Die ersten Daten deuteten in der Tat darauf hin, dass die Auffrischungsimpfung einen Teil des verlorenen Schutzes gegen die Infektion wiederherstellte, dass aber der Schutz nach nur wenigen Wochen wieder abnahm. Die vorläufigen Ergebnisse der Sheba-Studie, die noch nicht veröffentlicht wurden, zeigen ähnliche Ergebnisse für die zweite Auffrischung.