Unabhängige News und Infos

Was ist da los? Israelis sind stark geimpft, Palästinenser hingegen nicht – Covid-Fälle explodieren in Israeli, aber nicht bei Palästinensern
Unsplash

Was ist da los? Israelis sind stark geimpft, Palästinenser hingegen nicht – Covid-Fälle explodieren in Israeli, aber nicht bei Palästinensern

In Israel ist die Impfrate sehr hoch, aber nicht in Palästina. Die Zahl der Covid-Infektionen schießt in Israel in die Höhe, aber nicht in Palästina. „Was ist hier los?“, fragt sich der ehemalige US-Kongressabgeordnete Ron Paul.

Die Gesichtsmaske scheint keinen Einfluss auf die Zahl der Infektionen zu haben. Und nach der Einführung des Corona-Impfstoffs erreichte die Zahl der „Fälle“ einen Höchststand, während in Palästina die Zahl der Infektionen sogar rückläufig ist. „Es ist wirklich ein Rätsel. Ich habe keine Ahnung, warum das so ist, aber es scheint, dass die Ungeimpften seltener an Corona erkranken“, sagt Daniel McAdams in der Webshow Ron Paul Liberty Report.

Man kann nicht sagen, dass sie weit voneinander entfernt leben, sie sind Nachbarn und leben nahe beieinander, fügt McAdams hinzu. In Israel sind etwa zwei Drittel der Bevölkerung vollständig geimpft, in Palästina nur acht Prozent.

Die nachstehenden Diagramme zeigen die Zahl der täglichen Coronafälle und den Prozentsatz der Bevölkerung, der vollständig geimpft ist.