Unabhängige News und Infos

Was ist hier los? Irland schließt sich Kanada und den Niederlanden an und verpflichtet Landwirte zur Senkung der Kohlenstoffemissionen – und verschärft damit die weltweite Nahrungsmittelknappheit weiter.

Was ist hier los? Irland schließt sich Kanada und den Niederlanden an und verpflichtet Landwirte zur Senkung der Kohlenstoffemissionen – und verschärft damit die weltweite Nahrungsmittelknappheit weiter.

Die irische Regierung hat sich den Niederlanden und Kanada angeschlossen und geht mit harten Maßnahmen gegen die Landwirte vor, um die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren.

Die Landwirte in den Niederlanden protestieren seit Wochen, nachdem die Regierung einen neuen Plan eingeführt hat, der sie in den Ruin treiben und die Lebensmittelversorgung in Europa stören würde.

Die Proteste der Landwirte in den Niederlanden haben den königlichen Palast am Dam-Platz in Amsterdam erreicht. Der 16-jährige Jouke, der am Dienstag von einem Polizeibeamten angeschossen wurde, wurde ohne Anklage freigelassen.

Oppositionsführer Geert Wilders veröffentlichte einen bahnbrechenden Brief, aus dem hervorgeht, dass die globalistische niederländische Regierung enteignete landwirtschaftliche Flächen für Asylzentren nutzen will.

Rund 40.000 niederländische Bauern legten am Wochenende den Verkehr in den Niederlanden lahm und blockierten mit Lastwagen und Traktoren rund 20 Lebensmittelverteilungszentren.

Breitbart.com berichtet:

Irlands Regierung, die die grüne Agenda liebt, will den Landwirten einem Bericht zufolge eine Emissionssenkung von rund 28 Prozent auferlegen.

Landwirte in Irland könnten bald gezwungen sein, potenziell schädliche Änderungen an ihren Betrieben vorzunehmen, da die klimabefürwortenden Minister der irischen Regierung die Emissionen des Sektors um etwa 28 Prozent senken wollen.

Beamte in der irischen Regierung feilschen schon seit einiger Zeit darüber, wie stark sie die landwirtschaftlichen Betriebe des Landes mit umweltfreundlichen Rechtsvorschriften belasten wollen, obwohl die Landwirte im EU-Mitgliedsland Niederlande heftig auf die Drosselung der Stickstoffemissionen reagiert haben, weil die von der EU inspirierten Beschränkungen ihren Betrieben schaden werden.

Einem Bericht der Times zufolge hat der irische Landwirtschaftsminister Charlie McConalogue bereits zugestimmt, den Landwirtschaftssektor des Landes zu einer Kürzung von 27 oder 28 Prozent zu zwingen, was zu erheblichen Störungen der lokalen Unternehmen führen wird.

In der vergangenen Woche kündigte der kanadische Tyrann Justin Trudeau außerdem an, dass er einen Plan zur Verringerung des kanadischen Düngemitteleinsatzes und zum Bankrott der Landwirte vorantreiben wird.

Dies wird die Landwirte in den Bankrott treiben, ihr Land wird von internationalen Milliardären aufgekauft werden und die weltweite Nahrungsmittelknappheit wird sich verschärfen.

Bevor Sie sich versehen, werden Sie Ungeziefer essen, ob Sie wollen oder nicht!

Jetzt ist es offiziell. Trudeaus Treffen mit den Landwirtschaftsministern der Provinzen ging gestern zu Ende. Er will die Düngemittel um 30 % reduzieren. Die Farmen werden scheitern, das Land wird von Milliardären/der Regierung aufgekauft und die Menschen werden hungern. Die Landwirte erheben sich heute.