Unabhängige News und Infos

iStock

Wem nützen die Aktuellen Cyberattacken? Wer sind die wahren Terroristen?

Das Weltwirtschaftsforum hat begonnen, die Welt zu warnen, dass die nächste Pandemie eine Cyberattacke sein wird. Es ist sehr interessant und kein Zufall, dass sich die Cyberattacken gegen genau die Dinge richten, die Bill Gates, Klaus Schwab und George Soros vorantreiben – die Beendigung fossiler Brennstoffe und die Beendigung der Fleischproduktion. Die fünf größten Rindfleischwerke von JBS in den USA – die insgesamt 22’500 Rinder pro Tag verarbeiten – wurden über das Feiertagswochenende gehackt. Die Computernetzwerke des Unternehmens waren das Ziel. Allein diese Ausfälle haben fast ein Fünftel der amerikanischen Produktion zunichtegemacht. Schlachtbetriebe in ganz Australien waren ebenfalls außer Betrieb. Eine der größten Fabriken für die Verarbeitung von Rindfleisch in Kanada war einen zweiten Tag lang außer Betrieb.

Es handelt sich nicht um den typischen Cyberkriminellen, der das schnelle Geld machen will. Es handelt sich um eine politische Agenda, die genau der Agenda des Weltwirtschaftsforums entspricht, und das ist kein Zufall. Cyber-Kriminelle würden die profitabelsten Ziele angreifen. Das ist einfach der Versuch, die Fleischproduktion und fossile Brennstoffe zu beenden. Das ist es, was wir als UMWELTTERRORISMUS bezeichnen sollten. Leider befinden sich alle politischen Mächte unter den Fittichen des Weltwirtschaftsforums. Das bedeutet, dass es keine Rückverfolgung geben wird, um den Ursprung dieser Angriffe zu finden.

Erinnern Sie sich, als die DNC-Computer im Jahr 2016 gehackt wurden? Sie verkündeten sofort, sie hätten russische Hacker im System gefunden – was höchst zweifelhaft war. Im Gegensatz dazu sind diese Opfer von diesem aktuellen Hack plötzlich unfähig, die Menschen zu identifizieren. Erstaunlich! Die politischen Positionen haben sich dieses Mal umgekehrt. Solange gehackt wird, was sie wegen dieses Gren New Deal sowieso schon reduzieren wollen, haben sie keine Ahnung, woher es kommt. Sie werden sie nicht einmal als Umweltterroristen bezeichnen.

Dies ist ein weiterer „bequemer“ Trick, um uns verwirrt zu halten und jeden in die Konformität zu drängen, damit sie der Welt etwas diktieren können, damit sie die Macht behalten, während das System am Fundament bröckelt. Colonial Pipeline zahlte den Hackern ein Lösegeld von 5 Millionen Dollar. Biden lehnte einen Kommentar ab. Anne Neuberger, stellvertretende nationale Sicherheitsberaterin für Cyber- und neue Technologien, sagte, das sei eine „Entscheidung des privaten Sektors“, sie sagte weiter:

„Wir sind uns bewusst, dass die Opfer von Cyberangriffen oft in einer sehr schwierigen Situation sind und sie oft eine Kosten-Nutzen-Abwägung vornehmen müssen, weil sie keine andere Wahl haben als ein Lösegeld zu zahlen. Colonial ist ein privates Unternehmen und wir werden Informationen bezüglich ihrer Entscheidung über die Zahlung eines Lösegelds an sie zurückstellen.“

Warum sich die Mühe machen, eine Abteilung für Cyberangriffe zu betreiben, wenn die Entscheidungen privat sind und die Regierung machtlos ist, etwas zu tun? Dies ist eine organisierte Anstrengung, die nur Branchen betrifft, die sie herunterfahren wollen und das Endspiel ist es zu behaupten, dass die Beseitigung des Bargelds und die Umwandlung in eine nationale Kryptowährung solche Verbrechen beseitigen wird. Willkommen in der IWF-Kryptowährung, die den Dollar ersetzen soll. Es wird vollständig verfolgbar sein, um Cyberkriminelle zu eliminieren, aber ein Nebeneffekt wird sein, dass jeder Steuern auf alles zahlt, was er sich jemals erträumt hat. Dies ist der ECHTE Zweck von Cyberangriffen, die private Entscheidungen sind und außerhalb der Zuständigkeit der Regierung zu verfolgen und zu verfolgen