Unabhängige News und Infos

Wie der Milliardär George Soros seit Jahrzehnten für Chaos sorgt

Wie der Milliardär George Soros seit Jahrzehnten für Chaos sorgt

Als der Finanzier George Soros vor 30 Jahren Leerverkäufe auf das britische Pfund tätigte, tat die britische Regierung alles, um den Wert der Währung zu erhalten. Die Zinssätze wurden auf 15 Prozent angehoben. Auch die Bank of England, die britische Zentralbank, griff ein und verkaufte Devisenreserven.

Vergeblich: Die Bank of England brach zusammen. Großbritannien wurde ärmer, George Soros machte sich mit einer Milliarde davon. Er habe nichts geschaffen, sondern nur zerstört, sagte Tucker Carlson in seiner Sendung auf Fox News.

In den folgenden Jahren wurde Soros nur noch reicher. Um Milliarden reicher. George Soros ist so reich geworden, dass sich westliche Regierungen kaum noch wehren, wenn er sich in innere Angelegenheiten einmischt. So verordnete Soros 2015, dass Europa Millionen von Flüchtlingen aus Afrika und dem Nahen Osten aufnehmen muss, obwohl kaum jemand dies wollte.

Und so gab er NGO’s und europäischen Regierungen mehr als eine halbe Milliarde Dollar, um diese gigantische Migrationswelle zu akzeptieren. Das Ergebnis war eine humanitäre Krise, die laut Carlson immer noch andauert.

Das Leben in Europa ist viel schlechter geworden. Die Zahl der Gewaltverbrechen, insbesondere der Vergewaltigungen, steigt sprunghaft an, doch die europäischen Politiker, von denen viele von Soros bezahlt werden, weigern sich, dies anzuerkennen. „Schau weg. Dies ist nicht der Fall. Sie sind verrückt oder ein Krimineller, wenn Sie das sagen“.

Darüber hinaus hat Soros vor einigen Jahren beschlossen, das amerikanische Justizsystem zu zerstören, indem er Staatsanwälte finanziert, die „geschützte Gruppen“ anklagen.

Seine Staatsanwälte leiten nun Städte wie New York, Chicago, New Orleans, Philadelphia und Los Angeles, die größten Städte. Soros hat mehr als 40 Milliarden Dollar in dieses Projekt gepumpt.