Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Wie die ohnehin schwache EU-Richtlinie zum Schutz von Whistleblowern maximal entschärft wird

Die EU hat eine Richtlinie zum Schutz von Whistleblowern in Kraft gesetzt, die reichlich Löcher hat. In Berlin verhindert die CDU, dass die Richtlinie Whistleblower zumindest ein bisschen schützt.

Whistleblower riskieren nicht selten ihre Existenz, wenn sie auf Missstände hinweisen. Sie sind rechtlich kaum geschützt und wenn man Missstände bei seinem Arbeitgeber aufdeckt, droht die Kündigung. Auch strafrechtliche Folgen sind möglich, wenn man zur Offenlegung von Missständen Betriebsgeheimnisse öffentlich machen muss.

Die EU hat 2019 eine Richtlinie erlassen, die Whistleblower schützen und von den EU-Staaten in nationales Recht implementiert werden soll. Um zu verstehen, wie die Richtlinie von der Politik in Berlin sabotiert wird, müssen wir uns zunächst die löchrige Richtlinie selbst anschauen.

Die EU-Richtlinie zum Schutz von Whistleblowern

In den „Qualitätsmedien“ findet man erstaunlich wenig Informationen über die