Unabhängige News und Infos

Zelensky & der Dritte Weltkrieg

Zelensky & der Dritte Weltkrieg

Martin Armstrong

Unser Computer warnte bereits 2013, dass die Ukraine der Ort sein würde, an dem der Dritte Weltkrieg beginnen würde. Ich habe gewarnt, dass die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, darin besteht, die Ukraine aufgrund der Sprache zu spalten. Während die Propaganda besagt, dass Kiew für Freiheit und Demokratie kämpft, haben sie sich geweigert, dem Donbas zu erlauben, zu wählen und seine Unabhängigkeit anzuerkennen. Der Hass des Westens auf den russischsprachigen Osten ist gut dokumentiert. Er stammt aus der Zeit, als Stalin 7 Millionen Ukrainer verhungern ließ, um so zu tun, als würde der Kommunismus funktionieren. Die Tatsache, dass Stalin kein Russe, sondern ein Georgier war, ist in der Geschichte untergegangen.

Der Fluss Dnipro bildete die Grenze zwischen dem alten russischen Reich und der Ukraine. Der Osten dieses Flusses war NIE ukrainisches Gebiet. Er wurde Kiew unter der UdSSR zu Verwaltungszwecken zugewiesen. Die Krim war immer russisch und wurde 1954 unter der UdSSR lediglich Kiew zugeteilt. Nichtsdestotrotz sollen wir die ganze Welt wegen dieses Unsinns in einen Krieg stürzen, nur weil es den Zielen der Neocons und des Weltwirtschaftsforums dient, die diesen Great Reset nicht durchführen können, ohne auch die Regierungen von Russland und China zu stürzen. Es tut mir leid, ihnen mitteilen zu müssen, dass unser Computer bei geopolitischen Vorhersagen noch nie falsch gelegen hat und es in Stein gemeißelt ist, dass der Westen am Ende gegen China verlieren wird, das bereits erklärt hat, dass es eine strategische Partnerschaft mit Russland eingegangen ist. Während also Menschen sterben, um Zelenskys Offshore-Konten zu füllen, und ich von Anfang an davor gewarnt habe, dass er der Agent ist, der den Dritten Weltkrieg heraufbeschwören würde, hat er gepredigt, dass dies der Dritte Weltkrieg ist, der die ganze Welt für diesen historisch ungerechtfertigten Territorialraub verschlingen wird.

Die ukrainischen Nazi-Truppen halten die Kontrolle über das Stahlwerk in Mariupol fest. Unseren Quellen zufolge haben die russischen Truppen ihre Verteidigungsanlagen durchbrochen, und es kommt sogar zu Nahkämpfen im Inneren. Sie haben um Unterstützung aus Kiew gebeten, die aber bisher ausbleibt. Dies ist die letzte Festung, und dieser heftige Angriff soll dem Kreml einen Sieg gegen die Nazis verschaffen, und das wenige Tage vor einem wichtigen russischen Militärfeiertag am Montag.

Das Stahlwerk ist das letzte Gebiet in Mariupol, das noch unter ukrainischer Kontrolle steht, und sein Fall wäre ein Schlag für Kiew. Putin rief erneut Macron an, da er der einzige Führer ist, der an einem Friedensabkommen interessiert zu sein scheint. Putin hat falsch eingeschätzt, dass der Westen einen Krieg mit Russland BRAUCHT, und er setzt darauf, dass er keine Atomwaffen einsetzen wird.

In Wirklichkeit gibt es Stimmen, die argumentieren, dass das Klügste, was Russland tun könnte, darin bestünde, eine Lektion von den USA zu erhalten. Sie plädieren für den Einsatz einer kleinen taktischen Atombombe, um Kiew auszuschalten und dann die USA und die NATO auf die Probe zu stellen. Würde der Westen Vergeltung üben und nuklear werden, was dazu führen würde, dass Europa und die USA in die direkte Schusslinie geraten würden? Ich bezweifle das. Aber als die USA die beiden Bomben auf Japan abwarfen, war der Krieg beendet. Wenn die Pelosi-Delegation sagt, dass es keinen Frieden gibt und nur ein totaler Sieg mit der Niederlage Russlands akzeptabel ist, wird dies ein weiterer endloser Krieg sein.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Hiroshima-Bombenexplosion 0,01434034416826 Megatonnen TNT entsprach. Heute hat Russland mehr Atombomben als jeder andere, aber nur eine hat 100 Megatonnen. Damit kann man die gesamte britische Insel auslöschen. Die Leute, die hinter Putin stehen, würden Kiew nach den Lehren des Zweiten Weltkriegs in die Luft jagen und darauf wetten, dass der Westen nicht zurückschlägt und die ganze Welt zerstört. Wir sind dabei, die Würfel zu rollen, und unsere hirntoten Weltpolitiker scheinen weder das Risiko noch die Strategie zu begreifen.

Zelensky hat die ganze Welt polarisiert. Indem er plötzlich vorgab, ein praktizierender Jude zu sein, obwohl seine Kinder christlich getauft wurden, hat er die Kriegsgefahr im Nahen Osten erneut entfacht. Die umliegenden Länder Israels haben sich mit Russland verbündet. Selbst der Knessetabgeordnete Itamar Ben-Gvir betrat am 74. Unabhängigkeitstag Israels den Tempelberg und erklärte: „Es ist an der Zeit, eine jüdische Synagoge auf dem Tempelberg zu bauen.“ Das Argument ist, dass das jüdische Volk gezwungen ist, den Tempel an der Stelle des Felsendoms auf dem Tempelberg wieder aufzubauen. Die Befürworter dieser Ansicht verweisen auf: „Und sie sollen mir ein Heiligtum bauen, damit ich unter ihnen wohne“ (Exodus 25,8). Offensichtlich hat Zelensky die Welt viel mehr destabilisiert, als den Menschen bewusst ist.

Zweifellos wird dies diejenigen auf den Plan rufen, die über das Gedicht aus dem Filmklassiker Das Omen schreiben werden. Es sieht ganz danach aus, dass es diejenigen geben wird, die Zelensky mit ganz anderen Augen betrachten werden. Sicher ist nur, dass er seine Rolle als Anführer der Welt gut gespielt hat, um den Ball ins Rollen zu bringen. Ist Zelensky wirklich der Mandschurische Kandidat, der den gesamten Globus in den Dritten Weltkrieg führen soll? Es werden Stimmen laut, wie die des brasilianischen Präsidenten Lula, der sagte, Zelenskiy sei „so verantwortlich wie Putin“ für den Ukraine-Krieg.

Der Neocon Bill Kristol befürwortete den Sturz der verschiedenen Führer im Nahen Osten unter der Theorie, dass die Einführung der Demokratie letztendlich Sicherheit für Israel bringen würde. Dieselbe Theorie, dass die Beseitigung von Putin und den Russen uns mit offenen Armen empfangen wird. Das ist im Nahen Osten gescheitert, und es wird sowohl in Russland als auch in China scheitern. Die Propaganda schürt den Hass auf das russische und chinesische Volk. Das gilt nicht nur für ihre Führer. Ja, Bill sprach auf einem unserer WECs Anfang der 90er Jahre.