Unabhängige News und Infos

Zur Erinnerung: Banker sagt: „Verbot von Bargeld“ wird den Zentralbanken „absolute Kontrolle“ über Ihr Geld geben

Zur Erinnerung: Banker sagt: „Verbot von Bargeld“ wird den Zentralbanken „absolute Kontrolle“ über Ihr Geld geben

Der Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, bekannt als „Zentralbank der Zentralbanken“, hat eine beunruhigende Warnung über die Zukunft des finanziellen Überwachungsstaates und dessen Pläne für eine bargeldlose Gesellschaft ausgesprochen.

Laut Augustin Carstens werden die Zentralbanken bald die „absolute Kontrolle“ über jedermanns Geld haben und die „Technologie, um dies durchzusetzen“.

Das Video, in dem Carstens diese Drohung ausspricht, hat sich nach den Ankündigungen der Biden-Administration und anderer Regierungen bezüglich der Entwicklung von digitalen Zentralbankwährungen verbreitet. Diese Währungen, kurz CBDCs genannt, werden von der Regierung ausgegeben, haben aber die Form von Kryptowährungen und werden als Mittel zur Einführung einer bargeldlosen Gesellschaft gefördert.

Durch die Abschaffung von Bargeld und die Verwendung von CBDCs, so Carstens, könnten Regierungen und ihre Finanzoligarchen nicht nur Käufe weltweit verfolgen und genau sehen, wer was kauft, sondern auch ihr langjähriges Ziel der „absoluten Kontrolle“ über Finanztransaktionen erreichen.

„Wir wissen nicht, wer heute einen 100-Dollar-Schein benutzt und wir wissen nicht, wer heute einen 1.000-Peso-Schein benutzt“, sagte der globalistische Banker und beklagte die Anonymität des Bargelds.

„Der Hauptunterschied zum CBDC besteht darin, dass die Zentralbank die absolute Kontrolle über die Regeln und Vorschriften hat, die die Verwendung dieses Ausdrucks der Zentralbankhaftung bestimmen“, so Carstens.

„Und wir werden auch die Technologie haben, um dies durchzusetzen“, fügte er hinzu.

Direkt zum Video: