Unabhängige News und Infos

2001: Die Häutung des amerikanischen Imperiums

2001: Die Häutung des amerikanischen Imperiums

von Thierry Meyssan

Wir beginnen mit der Veröffentlichung des letzten Teils des Buches von Thierry Meyssan, Sous nos yeux [Vor unseren Augen]. Erneut liest er dort die Geschichte des amerikanischen Imperiums. In dieser Episode kommt er zurück auf die Anschläge vom 11. September, als Machtergreifung der direkten Nachkommen der Pilgerväter gegen die Nachkommen der Autoren der Bill of Rights.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch Sous nos yeux.
Siehe hier die Inhaltsangabe.

Der „Arabische Frühling“,
organisiert von Washington und London

Als die Sowjetunion aufgelöst wurde, glaubten die US-Eliten, dass nach dem Kalten Krieg eine Zeit des Handels und des Wohlstands folgen würde. 1995 setzte jedoch eine Gruppierung des militärisch-industriellen Komplexes die Aufrüstung durch und 2001 eine sehr aggressive imperiale Politik. Diese Gruppe, die sich mit der „Regierung der Kontinuität“ identifiziert, die für den Fall der Zerstörung der gewählten Institutionen vorgesehen war, bereitete im Voraus die Kriege in Afghanistan und im Irak vor, die erst nach dem 11. September begonnen wurden. Angesichts ihres militärischen Versagens im Irak und der Unmöglichkeit, den Iran anzugreifen, wechselte die Gruppe ihre Pläne. Sie adoptierte den britischen Plan, die säkularen